Monate: April 2016

Lese-Queue-Update

Nachdem ich heute voller Begeisterung den ersten Band von Mark Millars dystopischer Superhelden-Serie „Jupiter’s Legacy“ (erschienen bei Panini Comics) gelesen habe, rückt nun der preisgekrönte Jugend-Fantasy-Roman „Der Winter der schwarzen Rosen“ von Nina Blazon in meiner Lese-Queue nach. Dieses Blog soll wahrlich kein Nina Blazon-Blog sein, jedoch haben mich ihre Jugendbücher seit „Faunblut“ allesamt auf ganz besondere Lesereisen mitgenommen, weshalb ich bereits zwei meiner Rezensionen hier veröffentlicht habe. Zwar hatte ich schon vor der Lektüre von „Faunblut“ Bücher der Autorin in meinen Regalen, jedoch waren diese alle noch ungelesen. Ich wusste ja nicht, welche Schätze da auf mich warteten. Auch heute habe ich noch lange nicht alle Bücher Nina Blazons gelesen und es steht auch nicht jedes Buch von ihr in meinen Regalen. Aber alle, die ich lesen durfte, kann ich ohne Einschränkung weiter empfehlen. Mein Favorit ist übrigens „Totenbraut“. Mit „Der Winter der schwarzen Rosen“ hat die phantasievolle Autorin nun den Seraph für das beste Buch 2015 gewonnen. Diese Ehrung freut mich sehr und ich bin außerordentlich gespannt auf diesen Roman. Nach dem Lesen gibt es …