Monate: August 2016

Unterwegs in ungewohnten Buchwelten: Stephanie Linnhe – Cornwall mit Käthe

Was soll ich sagen … wie bin ich zu diesem Buch gekommen? So richtig passt es nicht in mein sonstiges Leseportfolio? Bilder sind auch keine drin. Ehrlich gesagt, mochte ich das Cover, die versprochene Leichtigkeit. Ich hatte Lust auf etwas, das mich zum Lachen bringt. Und außerdem mag ich Cornwalls Landschaften. Ich war noch nie dort, jedoch habe ich Verwandtschaft in Devon und meine Neugier auf einen Besuch im Südwesten Englands ist nach der Lektüre nochmals gestiegen. Ich bin gerne flexibel in der Wahl meines Lesestoffes und so kam ich schließlich zu Stephnie Linnhes „Cornwall mit Käthe“.

Guillaume Musso – Vierundzwanzig Stunden

Guillaume Musso war mir bis zum Juni 2016 nicht als Autor aufgefallen, was erst einmal nur bedeutet, dass ich noch nichts von ihm gehört hatte und auch keines seiner Bücher bisher meine Aufmerksamkeit erregen konnte. Mit seinem neuen Roman „Vierundzwanzig Stunden“ tauchte er aber immer wieder in meiner Nähe auf. Im Buchladen. In Blogs. Auf Instagram. Immer wieder begegnete er mir und so war ich froh, dass ihn dank Unterstützung des Piper Verlags im Juli schließlich lesen durfte.