MENU
Bloggerleben

Zielgerichtet Bloggen

Großes Ziergras im Winter mit Schnee

Hallo Inspiration, da bist du ja wieder

Ha! Da ist es mal wieder. Dieses Gefühl, etwas sofort schreiben zu müssen. Die Online-Welt an meinen Gedanken teilhaben zu lassen. Es ist ein ganz wunderbarer Zustand, auch wenn ich jetzt mit nassen Haaren am Notebook sitze, obwohl ich Koffer packen müsste und ich in einer Stunde zu einem Termin muss. Schließlich will ich niemanden trotz Versprechen einfach so am Bahnhof sitzen lassen. Aber der Koffer muss warten, dafür ist nachher noch Zeit. Jetzt muss ich, will ich erst einmal schreiben und die Finger über die Tasten fliegen lassen. Hach – ein tolles Gefühl.

Eine arbeitsfreie Woche liegt vor mir und diese Tatsache hat sicher dazu beigetragen, dass meine Gedanken wieder frei fliegen können. Ich habe mich vom Alltag frei gemacht und bin wie ein Schwamm, der Inspirationen und Eindrücke einsaugt. Das soweit als Einleitung, denn ich möchte mit euch über das Thema zielgerichtetes Bloggen sprechen.

Zielgruppenorientierung

Tja, das ist so eine Sache. Ich betreibe mein mit viel Leidenschaft geführtes Blog Booknapping nun seit fast drei Jahren. Dies war nicht meine erste Berührung mit dem Rezensieren, wie ihr in meinem Über Mich nachlesen könnt, aber es waren meine ersten Schritte mit einem eigenen, relativ regelmäßig geführten Blog. Anfangs habe ich mich viel informiert, umgeschaut, eingelesen. Nach und nach meine Social Media-Kanäle angelegt und ausgebaut. Und sehr viel gelernt.

Immer wieder stieß ich darauf, dass es wichtig sei, zu wissen, wer die eigene Zielgruppe sei. Für wen da draußen man eigentlich schreiben würde. Ein einheitliches Bild wäre wichtig, damit die Angesprochenen sich wohl fühlten, am Blog-Ball bleiben würden und auch stets wüssten, was sie denn in einem Blog so erwarten könnten.

Ich muss ehrlich sagen: Ich habe es versucht! Wirklich. Immer wieder. Ich habe mich daran gesetzt und mir Gedanken gemacht, wer denn eigentlich meine Zielgruppe ist, für wen ich schreiben möchte. Wen ich ansprechen möchte hing dann natürlich auch direkt mit dem Content zusammen, den ich produzieren würde. Aber, ihr könnt es ahnen, wenn ihr hier hin und wieder lest, ich habe es nicht geschafft. Ein paar Beispiele:

Nie konnte ich mich länger als für ein paar Bilder mit mir selbst auf einen Filter für Instagram einigen.

Nie konnte ich einen roten Faden in meinen Bildern einhalten. Ich habe zwar für meine Fotos der Neuerscheinungen immer meine Plüschassel im Bild, aber das ist auch schon so ziemlich das Einzige, an das ich mich halte.

Nie konnte ich mich für das Blog auf ein bestimmtes Genre festlegen. Zwar liegt mein Fokus ganz deutlich auf der Phantastik, auf Comics und auf Büchern mit Illustrationen. Aber ich habe auch Berichte über ganz andere Spielarten der Literatur hier im Blog versammelt. Und auch eine ganze Menge sehr Persönliches.

Drei Mal Nie und trotzdem bin ich überglücklich und zufrieden mit dem Ergebnis. Mit meinem Blog, so bunt und vielfältig, wie es ist. Denn genau das ist mein Ziel! Ich möchte über das schreiben, was mich bewegt, mich begeistert, mittelmäßig unterhält oder auch langweilt. Ich möchte über Bücher schreiben. Über Literatur. Übers Bloggen. Übers Leben. Und auch mal über mich. Mein Blog spiegelt meine Interessen wieder. Es zeigt, womit ich mich beschäftige, ich lasse gerne auch einen Blick hinter die Kulissen zu. Themen wie Verlust, Ängste, Vielbegabung lasse ich nicht aus, sie gehören zu mir.

Ich habe meine Zielrichtung gefunden

Mein Blog darf so flexibel und vielseitig sein, wie ich. Ich will mich nicht verbiegen und mich nicht an eine bestimmte Ausrichtung in meinen Bildern oder Beiträgen halten. Das Alles wäre dann nicht mehr von mir. Nicht mehr mein Blog. Und warum auch, denn ich weiß, dass meine Zielgruppe aus Menschen besteht. Menschen, die jede/r für sich ganz individuell sind.

Es gibt viele wunderschöne Blogs, die sich an andere Ziele halten. Beispielsweise genau dies tun, was ich einfach nicht kann und sich mehr fokussieren. Ich liebe diese Blogs genau so, wie ich die wuseligen mag. Denn in jedem Blog steckt eine große Menge Herzblut, ganz egal, welches Ziel sich die Blogger*in gesteckt hat.

Wichtig ist doch nur, dass wir Schreibende uns nicht zwingen uns an Regeln zu halten, wenn sie uns vielleicht keinen Spaß bereiten, sondern Druck aufbauen. Habt Spaß, lest, schreibt, genießt, LEBT. That’s of importance!

Meine Zielrichtung ist: BUNT!

Wie ist eure?

Und – schön, dass ihr da seid :-)


Persönliche Beiträge findet ihr z. B. in meiner Rubrik Bloggerleben.

Loading Likes...

26 Comments

  • Avatar
    Miss Booleana
    6. März 2019 at 21:22

    Liebe Sandra – bunt ist Trumpf! :D
    Ich lese bei dir gern mit bzw. höre bei euch mit – zwar noch nicht lange, aber wenn es mir nicht so gut gefallen würde, wäre ich nicht dran geblieben ;) Wenn du mich fragst, machst du alles richtig. Denn das wichtigste ist doch die Authentizität. Das Wort, bei dem ich während des Tippens immer kurz innehalten muss… . Im Laufe meines Bloggerlebens bin ich von vielen sicherlich sehr professionell geführten Seiten abgesprungen, weil sie mir zu glatt waren und ich kein Gefühl für die Person hinter der UI bekommen habe. Und das ist bei dir dankbarerweise anders. Nur so kann ich den Inhalt für voll nehmen und weiß, was ich an der gelesenen Meinung habe.
    Also bitte so weitermachen ;) Aber daran besteht auch kein Zweifel denke ich.
    Mir geht es da übrigens genauso wie dir … ich habe manchmal etwas in Ängsten geschwelgt, dass bald niemand mehr bei mir im Blog kommentiert oder weiter Leser abspringen und irgendwelche Zahlen zurückgehen. Mich oft gefragt, warum mir Verlage nicht die Bücher hinterherschmeißen oder Filmverleihe nur so mit Goodies wedeln und es gefühlt immer die anderen trifft. Mich gefragt, ob meine Inhalte oder meine Strategie denn nicht gut genug sind. Ich sehe das alles. Was man erreichen könnte, wenn man sich eines Genres widmet, sich auf ein bestimmtes Thema spezialisiert, eine Marketingstrategie hat, statt zu posten wie einem der Schnabel gewachsen ist. Aber ehrlich … ich hab einen Job. Und bloggen soll mir in erster Linie Spaß machen. Und immer weiter Spaß machen. Und ich denke da kann etwas bunt und locker nicht schaden. Marketingstategie vielleicht aber schon …

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      15. März 2019 at 22:01

      Danke, du liebe Miss :-)
      Du weißt, dass du mir aus der Seele sprichst und ich habe mich sehr über deine Worte gefreut. Unsere bunte Strategie ist die richtige – mindestens für uns und ich habe auch den Eindruck, dass eine solche Authentizität honoriert wird. In treuen Leser*innen und Besucher*innen. Was wollen wir mehr? Das schmeichelt doch der Seele immens. Bleiben wir also bunt und flexibel – und damit vor allem zufrieden und glücklich.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Reply
  • Avatar
    Steffi
    5. Februar 2019 at 07:13

    Hey Sandra,

    das ist sehr genialer Beitrag!
    Ich finde diesen Zielgruppenkram auch extrem anstrengend. Wichtiger ist doch, dass der eigene Blog den Schreiberling wiederspiegelt. <3

    Hab einen tollen Tag.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      6. Februar 2019 at 13:37

      Hey Steffi
      Danke für den Blumenstrauß!
      Kann dir absolut zustimmen, was dich jetzt nicht wundern wird :-)
      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Reply
  • Avatar
    Natascha
    4. Februar 2019 at 11:24

    Hallo Sandra,

    das ist mal wirklich ein toller Beitrag und spiegelt genau das wieder was ich so denke. Ich verbiege mich auch für niemanden und mache mir mit meinem Blog absolut keinen Stress ;)

    Liebe Grüße,
    Natascha

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      6. Februar 2019 at 13:36

      Danke, liebe Natascha! Kein Stress klingt perfekt :-)
      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Reply
  • Avatar
    Kerstin Cornils
    3. Februar 2019 at 22:01

    Hej Sandra,
    bunt finde ich eine gute Zielvorgabe. Ich habe mich ganz kurz auch mal mit Zielgruppe und Co beschäftigt. Habe es aber auch ganz schnell wieder sein lassen. Ich blogge aus Liebe zum geschriebenen Wort. Ich liebe es meine Leseerfahrungen mit anderen zu teilen, auf meine ganz spezielle Art. Ich mag meine kreative Seite und auch die gibt es regelmäßig auf meinem Blog zu sehen.
    Mein Blog spiegelt sehr viel von mir selbst wieder und genau so mag ich ihn. Meine Zielgruppe scheint zum größten Teil Kreativ zu sein mit einem Hang zu Büchern. Oder aber Leseratten, die gerne auch mal mit Papier basteln.
    Ich mag diese bunte Mischung.
    LG Kerstin

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      6. Februar 2019 at 13:35

      Liebe Kerstin,
      danke für deinen Kommentar, denn so habe ich nicht nur tolles Feedback von dir erhalten, sondern bin auch auf dein so bunt-spannendes Blog aufmerksam geworden! Ich kann deine Wort so unterschreiben, wie du ja aus meinem Betrag lesen kannst ;.-)

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Reply
  • Avatar
    Chrissi
    3. Februar 2019 at 20:38

    Liebe Sandra,
    bunt ist ganz prima! Alles was du beschrieben hast erkenne ich zum Teil direkt wieder. Diese Zweifel gehören vielleicht zum Bloggerleben auch einfach dazu?
    Bleib einfach du selbst, das ist authentisch <3

    Viele Grüße
    Chrissi

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      3. Februar 2019 at 21:09

      Liebe Chrissi,
      das kann ich genau so auch dir zurück”geben :-* Herzlichen Dank und du hast sicher recht, diese Zweifeleien – besonders zu Beginn – kennt sicher jede/r.
      Ganz liebe Grüße,
      Sandra

      Reply
  • Avatar
    Daniela | read.eat.live.
    3. Februar 2019 at 18:56

    Du hast da eine tolle Einstellung! Lieber einen etwas chaotischen, kunterbunten Blog, als einen, den ich mit jedem x-beliebigen austauschen kann. Das ist authentisch und ehrlich.
    Grüessli, Daniela

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      3. Februar 2019 at 21:07

      Danke liebe Daniela. Und auch ein durchgestylter, einheitlicher kann authentisch sein. Dafür benötigt dieser aber einen ebensolchen Menschen dahinter. Gibt es ganz sicher. Nur hier halt nicht :-D
      Ganz liebe Grüße,
      Sandra

      Reply
  • Avatar
    Eva
    3. Februar 2019 at 17:53

    Hallo Sandra, Du sprichst mir aus der Seele! :-) Ich habe mir auch den Kopf über die Zielgruppenorientierung zerbrochen. Ich bin zwar ziemlich auch Phantastik fixiert, aber auch ich möchte ab und zu über Events und anderes schreiben. Ich bin manchmal erstaunt, wer sich auf meinen Blog verirrt. In erster Linie soll es Spaß machen. Und authentisch sein. Ich möchte nichts machen, wo ich nicht 100% dahinter stehe, nur weil die “Szene” meint, das “müsse” man jetzt tun als Bloggerin. Ich LIEBE Deinen Blog und Du machst das genau richtig. Liebe Grüße, Eva

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      3. Februar 2019 at 21:13

      Danke, liebe Eva. Ich LIEBE dein Blog auch! phantastisch-lesen steht für mich für ganz besondere Qualität und ich mag das immense Wissen hinter deinen (euren) Beiträgen. Weiter so kann ich da nur sagen :-) Und niemandem hinterher zu laufen finde ich auch eine super Einstellung!
      Außerdem bin ich ganz gerührt von deinem Kommentar, das geht natürlich runter wie Gin äh Öl heißt das ja :-D

      Dieser Beitrag wird vielleicht der mit den meisten Kommentaren, die ich je erhalten habe. Na, damit hatte ich gar nicht gerechnet.

      Ganz liebe Grüße,
      Sandra

      Reply
  • Avatar
    Kathrin
    3. Februar 2019 at 16:34

    Liebe Sandra,
    dein Blog ist, so wie er ist, genau richtig. Ich finde ihn toll – und vor allem: einladend und entspannt!

    Ich gehöre ja zu denen, die das Unperfekte mögen. Natürlich gefallen mir auch so manche Designs und Fotos, die hundertprozent “rund” sind und wo jedes noch so kleine Detail aufeinander abgestimmt ist. Manchmal blicke ich sogar auf diese Blogs und denke: “Mehr Einheitlichkeit im eigenen Auftreten hätte ich auch gern.” Aber dann erwische ich mich gleichzeitig dabei, dass ich diese tadellos durchdachten Seiten oft als wenig individuell empfinde und nicht mehr voneinander unterscheiden kann. Viele sind mir zu ähnlich und ich bekomme nicht das Gefühl, hinter die hübsche Fassade schauen zu können, nicht die Person hinter dem Blog erfassen zu können.

    Bei dir ist das anders und genau deshalb ist dein Blog auch schnell zu einem meiner Lieblinge geworden: Hier spür ich, WER bloggt, welche Dinge und Themen bewegen und interessieren. Aus deinen Artikeln schimmert immer ganz viel von dir durch und gerade die fehlende Konzentration auf ein Genre lockt mich zu dir. Ich denke und kaufe nicht gern in Genres und weiß, dass ich bei dir alles mögliche entdecken kann. :) Also mach bitte weiter so! ;)

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      3. Februar 2019 at 21:04

      Oh Kathrin, deine Worte sind ganz rührend *schnüff*. Vielen Dank! Ich knuddel dich dafür dann nachträglich nochmal in Leipzig :-D
      Zurück zum ernsten Teil *gg*, ich mag aufgeräumte Dinge ja auch total gerne. Sehe sie gerne an. Und es gibt auch etliche Blogs, die ein einheitliches aufgeräumtes Design haben und die ich sehr sehr gerne mag. Ich mag es nicht NUR chaotisch, sondern auch da bin ich flexibel. Ich lasse mich gerne treiben, so kann ich es vielleicht zusammenfassen.
      Bei dir entdecke ich auch so oft Neues und genieße das total. Hach, ich bin einfach froh über das tolle herzliche Feedback. Danke!
      Ganz liebe Grüße,
      Sandra

      Reply
  • Avatar
    Buchbahnhof
    3. Februar 2019 at 16:29

    Liebe Sandra,
    so ein schöner, von Herzen kommender, Beitrag! Mach genau so weiter. Ich liebe es, dass es bei dir bunt zugeht und du einfach über das schreibst, was dir am Herzen liegt.
    LG
    Yvonne

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      3. Februar 2019 at 20:58

      Liebe Yvonne,
      danke für deinen Kommentar! Aber Achtung – das könnte mich motivieren, häufiger solche Ausbrüche im Blog zu haben :-D Ich freue mich, dass du vorbeischaust und sende ganz liebe Grüße,
      Sandra

      Reply
  • Avatar
    Janna | KeJas-BlogBuch
    3. Februar 2019 at 16:26

    AMEN! Wie kann ich dem noch etwas hinzufügen?! Ich hatte mir beim beginn auch immer wieder Gedanken gemacht, was denn unsere Zielgruppe sei. Ehrlich? Zum einen einfach meine Gedanken festzuhalten und mit Glück in den Austausch dadurch zukommen. Andere Leser*innen, die sich mit mir über dieses oder jenes Buch o.ä. austauschen möchten. Punkt! Klar, meine Beitragsbilder ähneln sich sehr, und wieter? Kerstin und ich lesen so unterschiedlich, ich will mich auch gar nicht auf ein Thema oder ein Genre festlegen! Vom insta-Feed völlig zu schweigen, das reine Chaos dort bei uns :D

    Ich kann deine Worte nur unterschreiben! So wie wir uns entwickeln, in jeglichen Lebensbereichen, so spiegelt sich das dann doch auch hier wieder. Und nichts ändern, neu machen, damit man potenzielle Leser*innen nicht verliert? Nope! Natürlich ist jeder Kommentar wundervoll, aber wir schreiben doch in erster Linie für uns und dann für andere die dann ähnliche oder ganz andere Gedanken dazu haben.

    Mukkelige Grüße!

    Reply
    • Avatar
      Kathrin
      3. Februar 2019 at 17:18

      Du triffst es auf den Punkt: Natürlich möchten wir gelesen werden und uns mit anderen über die Bücher austauschen. Aber so ziemlich jede*r von uns begann mit dem Bloggen, um die eigenen Gedanken zu Büchern festzuhalten. Sich ausschließlich danach zu richten, was anderen gefallen könnte, geht m.M.n. auch am Bloggen selbst vorbei. Wir sind kein Magazin, keine Tageszeitung, die von Werbeeinnahmen oder Auflagenzahlen lebt. Blogs sind Hobby und wer würde ein Hobby verfolgen, bei dem man sich nicht ausleben kann, sondern zuerst die Außenwahrnehmung zählt?

      Reply
      • booknapping
        booknapping
        3. Februar 2019 at 21:06

        Wir dürfen auch alle nicht vergessen, dass gerade die Authentizität ein Punkt ist, der an Blogs immer wieder positiv hervorgehoben wird. Wir machen das richtig, egal wie wir es machen, solange wir uns treu bleiben. So :-D

        Reply
    • booknapping
      booknapping
      3. Februar 2019 at 20:56

      Hi Mukkeline :-D
      Awww, wie lieb, vielen Dank für deinen ehrlichen Kommentar. Ja, ich hatte auch das Gefühl so einigen aus der Seele zu schreiben – nicht nur mir. Es gibt immer noch aber viele, die sich Stress machen und das muss nicht sein. Ich l(i)ebe das Chaos und gucke mir aber auch total gerne aufgeräumte Sachen an. Vermutlich nur, um zu überlegen, wie ich sie durcheinander bringen kann *lach*.

      Ganz liebe Grüße,
      Sandra

      Reply
  • Avatar
    Kerstin
    3. Februar 2019 at 16:16

    Liebe Sandra,
    ich finde deinen Blog so super, wie er ist. Sich zu verstellen, ist doch blöd – sei einfach, wie du bist!
    Viele dieser zielgerichteten oder durchgestylten Blogs empfinde ich als langweilig; da lese ich lieber bei jemandem, der mit Herzblut über Themen schreibt, die ihm wichtig sind, auch wenn da die Fotos vielleicht nicht komplett durchstrukturiert sind.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      3. Februar 2019 at 20:53

      Huhu Kerstin,
      das ist so lieb, vielen Dank! Ich bin auch voll zufrieden mit meinem Chaos-Leben und das spiegelt sich halt auch im Geschreibsel und dem ganzen Kreativen Drumherum. Mach du auch so weiter und ändere bloß nie deine megageniale Domain :-D
      Warum heißt eigentlich dein Blog nicht auch “Lass den Wookie gewinnen”? Zu unseriös? ;-)
      Ganz liebe Grüße,
      Sandra

      Reply
  • Avatar
    Nicci Trallafitti
    3. Februar 2019 at 15:59

    Toller Beitrag :)
    Ich lese sehr gerne bei dir und finde, dass man sich gar nicht immer auf einen Stil beschränken muss, egal worauf bezogen.
    Bei meinen Fotos habe ich einen Stil (der sich aber auch immer mal etwas ändert), aber was die Genres und Themen auf dem Blog betrifft ist es schon recht bunt denke ich. Und ich mags.
    Mir sind Authentizität & Ehrlichkeit viel wichtiger als ein einheitlicher Stil – das finde ich oftmals sogar öde.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      3. Februar 2019 at 20:51

      Hey Nicci und ganz herzlichen Dank für deinen Kommentar :-* Ich bin auch häufig bei dir und mag deinen Style. Du bist auch bunt und individuell, das kommt meinem Naturell entgegen :-)

      Ganz liebe Grüße,
      Sandra

      Reply

Schreibe einen Kommentar zu Janna | KeJas-BlogBuch Cancel Reply

Mit Absenden deines Kommentars akzeptierst du meine Datenschutzbestimmungen.

%d Bloggern gefällt das: