MENU
Comicrezension / Graphic Novels

Bezimena von Nina Bunjevac

Comic zeigt einen Frauenkopf mit geschlossenen Augen, der auf dem Kopf steht und in einem Strudel untergeht

Selbst

WIE umreiße in den Inhalt einer Graphic Novel, die in mir selbst Fragen und Erschütterung zurückgelassen hat?
WIE erläutere ich den gezeichneten Bericht, ohne selbst das Gefühl zu haben, ihn wirklich durchdrungen und verstanden zu haben?
WIE leite ich eine Besprechung zu einem Buch ein, das im Nachwort so viel über die Intention der Autorin und deren eigene Erlebnisse preisgibt, dadurch das Erzählte nochmals in einem anderen Licht stehen lässt und mir wortwörtlich die Worte fehlen? Selbsterklärend.

Der Weg scheint gefunden und ich ergänze, für mich ungewohnt, durch den Klappentext

Was geschieht im Kopf des großen bösen Wolfs?

In einem namenlosen Ort, zu einer unbestimmten Zeit, wird Benny geboren. Er ist ein Kind, das sich schon in frühen Jahren zu einem Sonderling entwickelt, einem nachdenklichen Außenseiter, der lieber Kuriositäten sammelt, als mit seinen Mitschülern zu spielen. Als junger Mann arbeitet er im Zoo, wo er eines Tages Becky wiedersieht, das Objekt seiner Begierde aus Kindertagen. Scheinbar versehentlich lässt Becky ihr Skizzenbuch mit erotischen Zeichnungen im Zoo liegen, sodass Benny es findet …

Nina Bunjevac verbindet in dieser Erzählung für Erwachsene ihre eigene Erfahrung mit sexualisierter Gewalt mit der griechischen Sage von Artemis und Siproites.

Gewidmet

Leseprobe Illustration zeigt eine verängstigte Frau an deren Gesicht ein Messer gehalten wird
BEZIMENA © NINA BUNJEVIC / AVANT VERLAG

Nina Bunjevic lebt heute in Kanada, nachdem sie ihre Kindheit und einen Großteil der Jugend in Serbien bis kurz vor Beginn des Krieges Ende der 1980er Jahre im ehemaligen Jugoslawien verbracht hat. Wie die Autorin im vierseitigen Anhang Anmerkung der Autorin berichtet, hatte sie bis dahin bereits Erfahrungen mit sexualisierter Gewalt machen müssen, gefolgt von einem weiteren gewaltsamen Erlebnis einige Jahre nach ihrem Umzug auf den für sie neuen Kontinent. In Bezimena widmet sie sich den Themen Stalking und sexuelle Gewalt und spricht eine Widmung für alle Opfer aus.

Dieses Buch widme ich all den vergessenen und namenlosen Opfern sexualisierter Gewalt.

Bezimena – © Nina Bunjevic / avant verlag

Der Sonderbare

Im Mittelpunkt der Geschichte steht der so sonderbare Benny, der sich nach einem intimen Zusammensein mit dem Mädchen seiner Träume sehnt: der Weißen Beccy. Bunjevic fängt sein Verlangen ein in schwarzweißen mit Schraffuren und Rastern versehenen Bildern. Voller Klarheit und Natürlichkeit, die in den Szenen der Gewalt, Nacktheit und Blöße mitten ins Hirn hauen. Und nicht nur in diesen, denn Bennys offensichtlicher Drang zum Voyeurismus überträgt sich beim Lesen auf uns, die wir auf die Seiten blicken. Würde in diesem Moment jemand hinter uns Schauenden stehen, würde diese Person uns als Voyeur sehen, der wiederum einen Voyeur beobachtet. Einmal bemerkt, bekommt das Lesen dieses Buches eine zusätzliche dramatische Ebene, macht das Ganze damit noch unangenehmer. Noch eindringlicher. Wichtiger. Verstörender. Ich kann nur vermuten, dass dies eine der Intentionen der Autorin war. Liege ich damit richtig, hat sie in die weiche schwarze Mitte getroffen.

Das Buch folgt einem gleichbleibenden Schema, zeigt fast immer eine ganzseitige Illustration auf der rechten Seite und eine schwarze mit Text in Sprechblasen auf der linken. Selten stehen sich zwei Zeichnungen auf den aufgeschlagenen Seiten gegenüber. Und in wiederkehrendem, dennoch unregelmäßigem Rhythmus gibt es Unterbrechungen durch zwei völlig schwarze Blätter. Mir dienten diese stets zum Durchatmen, zum Verarbeiten des gerade Gesehen und zur Vorbereitung auf das Nachfolgende. Wie ein desinfizierendes Tuch, das einmal alles wieder auffrischt, neutralisiert.

Bezimena wiegt schwer, lässt sich aus meinem Kopf nicht mehr löschen und hat Fragen hinterlassen. In mir. Bezimena erklärt nicht. Es zeigt.

Anzeige

BEZIMENA
Nina Bunjevac
erschienen im Mai 2020 im Avant Verlag
96 Seiten, Farbe, Hardcover
ISBN 978-3-96445-032-6
30 Euro
Erhalten als kostenfreies Rezensionsexemplar

Eine weitere Rezension der Graphic Novel Bezimena findet ihr bei dieser Kollegin:
Bella’s Wonderworld

Cover des Buches - eine Frau versinkt in einem Strudel
BEZIMENA © NINA BUNJEVIC / AVANT VERLAG

2

2 Comments

  • Avatar
    Janna | KeJasWortrausch
    9. Oktober 2020 at 11:55

    Auch wenn Graphic Novel selten von mir gelesen wird, diesen Titel merk ich mir mal <3

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      10. Oktober 2020 at 11:00

      Und wenn du es liest, interessiert mich sehr, wie das Buch auf dich gewirkt hat.

      Reply

Leave a Reply

Mit Absenden deines Kommentars akzeptierst du meine Datenschutzbestimmungen.

%d Bloggern gefällt das: