MENU
Jugendbuch

Zurück in die 1940er Jahre. Darkanum. Im Bann der Raunächte von Uta Reichardt

Buch liegt auf einem alten Fotoalbum und schwarz-weißen Fotos

Die vierzehnjährigen Zwillinge Merit und Ben wurden nach dem Unfalltod ihrer Eltern getrennt in Heimen untergebracht. Während Merit stetig auf der Suche nach ihrem Bruder ist, hat er den Weg der Flucht gewählt und lebt auf der Straße. Keiner der beiden weiß von dem großen Geheimnis, das sie auf besondere Weise verbindet. Denn die Geschwister sind Zeitenspringer! Andere Personen aber wissen sehr wohl davon und so überzeugt die Geheimorganisation Darkanum mit Versprechungen Ben dazu, sich ihnen anzuschließen. Er soll auf die Suche nach der sogenannten Doppelmaske gehen. Welche Macht mit diesem Artefakt einher geht, erzählt ihm niemand. Natürlich nicht! Merit indes schließt sich den Kontrahenten Darkanums an: Arkanum und hat Hoffnung, so endlich ihren Bruder wiederzufinden.

Schließlich ist es soweit und die beiden gehen auf diese ungewöhnliche Reise … schlüpfen dabei in die Körper ihrer Vorfahren Mitte der 1940er Jahre. Irgendwie hatten sie sich unter Zeitenspringer früher etwas anderes vorgestellt. Zudem scheint der Vorgang für die eigene Gesundheit nicht sehr zuträglich zu sein. Denn die Reise durch die Zeit und in den fremden Körper kostet Energie, die direkt vom eigenen Leib abgezapft wird.

Wird Merit ihren Bruder finden? Wo ist diese ominöse Maske? Und werden sie es bis zum Ende der Raunächte am 6. Januar überhaupt zurück in ihre eigenen Körper und Zeit schaffen? Falls nicht, gibt es kein Zurück für sie!

“Kannst du deshalb nicht mehr richtig gehen?”, fragte Merit vorsichtig.

“Yes, indeed. So ist es. Jeder Zeitensprung hat seinen Preis. Den ersten Sprung habe ich übrigens Seite an Seite mit deinem Vater unternommen. Das war ein Abenteuer damals … wir waren jung und haben ewig experimentiert, bis es geklappt hat – am letzten Tag der Raunächte! Und dann hätten wir fast den Rücksprung verpasst.”

Darkanum – uta reichardt, s. 75

Lektüre nicht nur für die Raunächte

Mit Darkanum hat die Autorin Uta Reichardt einen fantastischen Jugendroman geschrieben, der nach meiner Auffassung auch schon ab zehn Jahren gelesen werden kann, wobei sich diese Lesenden dann wohl mit den (auch) enthaltenen Liebesgeschichten noch nicht identifizieren können. Sprachlich ist der Text aber sehr gut auch für ältere Kinder und junge Jugendliche geeignet. Das Tempo ist ebenfalls mäßig, was mir als nicht mehr ganz Zwölfjährige ;-) dann beim Lesen doch Probleme gemacht hat. Ich musste ein paar Mal absetzen und habe das Buch nach einer längeren Pause aber zügig beenden können.

Das Cover hatte mir eine erwachsenere Story versprochen als mich erwartet hat. Und das Cover ist echt klasse, da sind wir uns doch sicher einig! Jedoch war mir die gesamte Entwicklung etwas zu langsam, zu sehr vorhersehbar und ich konnte leider nicht so recht mit den Figuren mitfiebern. Sie blieben für mich recht blass. Ich bin allerdings sehr zuversichtlich, dass Leser*innen der passenden Altersklassen hier voll auf ihre Kosten kommen.

Sehr gut gefiel mir der starke historische und damit sehr realistische Bezug. Obwohl es sich bei Darkanum um einen Fantasy-Roman handelt, tritt diese Eigenschaft doch häufig in den Hintergrund und das Leben in der Zeit der Vorfahren der Zwillinge steht im Fokus. Ein sehr schöner Aspekt, den ich auch wiederum so gar nicht erwartet habe und mich positiv überrascht hat.

Insgesamt ist Darkanum moderne Zeitreise-Körpertausch-Fantasy für jüngere Lesende und wenn es im Winter gelesen wird außerdem mit einer jahreszeitlich perfekt passenden Atmosphäre. Für einen ersten Eindruck empfehle ich einen Blick in die Leseprobe auf der Verlagswebseite, die ich im folgenden Block verlinkt habe.

Anzeige

DARKANUM
Im Bann der Raunächte
Uta Reichardt
erschienen 2018 im Fabulus Verlag
208 Seiten, schwarz-weiß, Hardcover
ISBN 978-3-944788-66-1
16 Euro
Erhalten als kostenfreies Rezensionsexemplar

Eine weitere Rezension zum Buch findet ihr bei meiner Bloggerkollegin:
Verena vom Lieblingsleseplatz

© Uta Reichardt / Fabulus Verlag

* Affiliate-Link – was ist das?

No Comments

    Leave a Reply

    Mit Absenden deines Kommentars akzeptierst du meine Datenschutzbestimmungen.

    %d Bloggern gefällt das: