Blogaktionen, Bloggen, Phantastik, Science Fiction
Kommentare 2

Zurück in die Zukunft der Vergangenheit. Ein Blogstöckchen.

Text Zurück in die Zukunft der Vergangenheit vor einer Skyline

Science Fiction ist über-All

Das Genre der Science Fiction (SF) wird häufig nur mit Raumschiffen, Aliens und jeder Menge Technik verbunden. Aktuell wurde dieser Allgemeinplatz schon ein wenig aufgebrochen durch eine nicht unerhebliche Menge an erscheinenden Dystopien, was im Zuge der Geschehnisse in unserer Gesellschaft nicht verwunderlich ist. Besonders im Jugendbuchbereich ist in den letzten paar Jahren einiges auf den Buchmarkt gekommen. Erfreulicherweise.

Denn die SF „kann“ deutlich mehr als coole Spaceships und Androiden, fremde Planeten und kleine grüne Männchen. Selbstverständlich sind dies Motive, die in Science Fiction-Romanen vorkommen, aber damit ist die Liste nicht komplett, außerdem sind dies meist nur – nennen wir es – Äußerlichkeiten.

Die Science Fiction-Literatur gilt als zukunftsweisend, als visionär. Sie hat Forschende inspiriert neue Technologien und Geräte zu entwickeln. SF-Inhalte kritisieren Gegenwart – und auch Vergangenheit – übertragen die aktuellen Probleme in ihre eigenen meist in der Zukunft angesiedelte Szenarien. Sie analysieren Gesellschaftsmuster und spinnen sie gedanklich weiter. Die SF überspitzt Möglichkeiten, geht an und über Grenzen. William Gibson beispielsweise, der Erfinder des Cyberspace, sagte über sich selbst in einem Interview mit dem ZEITmagazin Online, er wäre „nur ein Archäologe der Gegenwart“.

Zeitreisegeschichten, Dystopien, Military SF, Space Operas und viele Sub-Genres mehr benennen einige der Ausprägungen dieses phantastischen Genres. Aber nicht auf jedem Buch, das demnach meiner Ansicht nach der Science Fiction zuzuordnen ist, ist diese Zugehörigkeit auch sichtbar. Ein recht aktuelles Beispiel ist „The Circle“ von Dave Eggers, für mich ganz eindeutig ein SF-Roman. Trotzdem habe ich ihn noch nie in der Genre-Ecke einer Buchhandlung gesehen, noch prangte je ein „TOP Science Fiction!“-Aufkleber auf dem Buch (was nicht heißt, dass ich diese Art von Stickern mag).

Entdeckt mit uns die Zukunft der Vergangenheit #sfvongestern

Wir, das sind Sascha alias Koreander von (http://www.koreander.net) und ich, Sandra alias Booknapping, möchten der in die Jahre gekommenen Science Fiction-Literatur eine Bühne verschaffen. Und diese Altersangabe bezieht sich hier erst einmal nur auf das Datum der Erstveröffentlichung des Romans.

Dies geschieht im Rahmen eines sogenannten Blogstöckchens, das ihr jederzeit, gerne auch mehrfach, in Form eines Beitrags aufnehmen und so auch weitergeben könnt.

Die Aktion beginnt am Samstag, den 11. November 2017 und hat ein offenes Ende.

Saschas Beitrag findet ihr hier in seinem Blog www.koreander.net

Und so könnt ihr mit uns die Zukunft der Vergangenheit entdecken:

  • Lest einen Science Fiction-Roman deren Erstveröffentlichung im Original vor dem Jahr 1999 liegt.
    Zugelassen sind alle Bücher, die der SF zuzuordnen sind, nicht etwa nur solche mit insektoiden Aliens in fliegenden Autos auf dem Cover!
  • Schreibt einen eigenen Beitrag zu der Lektüre in eurem Blog.
  • Beantwortet darin die weiter unten folgenden Fragen.
  • Bitte verweist auf diesen initialen Beitrag und kennzeichnet euren Text entsprechend als Blogstöckchen.
    Nur so können wir euren Beitrag sicher finden und weitere Teilnehmer können außerdem hier nachlesen.
  • Kommentiert hier mit einem Link zu eurem Beitrag.
  • Unser Hashtag für die Aktion ist #sfvongestern
  • Ob ihr eine Rezension zum Buch schreibt, bleibt euch überlassen.
    Auch könnt ihr jetzt oder auch später einsteigen, ganz so wie ihr möchtet.

Die Fragen:

  1. Welches Buch hast du in welcher Ausgabe gelesen.
    Nenne AutorIn / Titel / Verlag / ggf. ÜbersetzerIn / Erstveröffentlichung im Original / Veröffentlichungsjahr deiner Ausgabe / Sprache
  2. Wie hoch ist der Anteil an Science Fiction-Literatur an deiner Lektüre der letzten zwölf Monate. Du darfst schätzen 😉
  3. Warum hast du ausgerechnet dieses Buch gewählt?
  4. Welche Teile der Story machen diese zu einem Science Fiction-Roman? Welche Thematiken werden behandelt?
  5. Gab es Elemente, die zum Zeitpunkt des ersten Erscheinen des Romans noch als „Zukunftsmusik“ galten, heute aber in der genannten oder ähnlichen Form üblich, vielleicht sogar völlig normal oder auch schon wieder überholt sind?
  6. Erkennst du Parallelen zu anderen Romanen, Comics, Filmen oder Serien und falls ja, welche sind es?
  7. Bist du neugierig geworden auf die Thematik oder die AutorIn?Möchtest du dich weiter damit beschäftigen, vielleicht in Form von weiteren Romanen, Sekundärliteratur oder auch anderen Medien?
  8. Was hat dir gefallen und was nicht?
  9. Hattest du besondere Erwartungen an das Buch oder sogar Befürchtungen? Wenn ja, welche waren dies und wurden sie erfüllt beziehungsweise im Falle von Befürchtungen, bestätigt?

Haufenweise Science Fiction – Sammlung der Beiträge

Alle Blogstöckchen-Beiträge zu #sfvongestern werden hier im Blog gesammelt und aufgelistet. Sobald ein paar Beiträge zusammengekommen sind, werde ich sie in einem separaten Artikel sammeln. Gerne könnt ihr euch auch erst einmal nur anmelden und verraten, was ihr vor habt zu lesen. Ihr könnt nach Tipps fragen, euch inspirieren lassen oder selbst Vorschläge machen.

Wir freuen uns darauf mit euch in „Die Zukunft der Vergangenheit“ zu reisen und sind gespannt auf eure Auswahl und eigenen Beiträge.

Notiz in eigener Sache: Ich werde es mit dem vierten Band des Dune-Zyklus von Frank Herbert versuchen „Der Gottkaiser des Wüstenplaneten“. An diesem Roman bin ich bereits zwei (oder sogar drei?) Mal gescheitert und möchte ihn nun endlich bewältigen.

Unser Logo, das ihr gerne auch für eure Beiträge verwenden dürft:

Logo für das Blogstöckchen mit dem Schriftzug vor einer Skyline

2 Kommentare

  1. Hallo Sandra,
    ich freue mich schon! Dieses Jahr habe ich mein rückständiges Wissen bezüglich Asimov und Clarke schon aufarbeitet aber nun würde ich gerne was anderes probieren. Ich habe im Bücherregel vom Kerl gewildert und den „Dinosaurier-Planet“ von Anne McCaffrey gefunden. Vielleicht werde ich nun auch endlich das Triffids Hörspiel angehen…
    Liebe Grüße Ariane

    • booknapping

      Hi Ariane,

      super – und dann auch noch ein Buch meiner Lieblingsautorin! 😀 Den Dinosaurierplanet habe ich allerdings noch nicht gelesen. Ich habe den englischen Omnibus, sind ja glaube ich zwei Teile, im Regal stehen. Bin sehr gespannt, was du über das Buch erzählst.

      Neben Anne McCaffreys Pern-Reihe, die ich so liebe, mag ich die Petaybee-Trilogie auch sehr. Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit den Dinos.

      Liebe Grüße,
      Sandra

Kommentar verfassen