MENU
Comics / Bloggerleben

Comic-Salon Erlangen 2022. Momentaufnahmen

Stapel mit Comics

Das eigentlich beschauliche Erlangen wurde vom 16. bis 19. Juni 2022 zum zwanzigsten Mal Spielwiese für den Internationalen Comic-Salon. Nachdem der Salon 2020 nur digital stattfinden konnte, haben sich dieses Jahr rund 30.000 Besucher*innen im fränkischen Städtchen durch drei Messezelte, den weitläufigen Schlossgarten und 30 weitere Veranstaltungsorte bewegt. Es war ein Fest(ival) -, ausgelassen, bunt und die Stadt pulsierte spürbar voller positiver Energie.

Mein Bericht vom CSE kommt mit etwas zeitlichem Abstand, unter anderem, weil ich darüber nachgedacht habe, was das hier werden soll und auch gesundheitlich was „dazwischen“ gekommen ist. Ergebnis meiner Überlegungen: Allgemeine News und sachliche Informationen finden sich an vielen Stellen im Netz, ich bleibe bei einer ganz persönlichen Berichterstattung und konzentriere mich in den folgenden Zeilen auf die Dinge, die die Veranstaltung für mich zu etwas Besonderem gemacht haben. Die Begebenheiten, an die ich mich erinnern möchte, wenn ich diesen Beitrag in Monaten oder Jahren lese. Begleitet mich, wenn ihr Lust habt.

Hitze und SF!

Lina Ehrentraut + Andreas Kiener auf der Bühne - beide lachen
Lina Ehrentraut, Andreas Kiener (Podium Edition Moderne präsentiert)

Mit Temperaturen von bis zu knapp unter 40 Grad (im Schatten!) hatte ich bei meiner Hotelbuchung ein dreiviertel Jahr vor dem Comic-Salon nicht gerechnet. In dem Fall hätte ich mich nämlich ganz sicher schon am Abend vor dem ersten Veranstaltungstag in den Zug gesetzt, um mich am Donnerstag dann frisch ausgeruht ins Getümmel stürzen zu können. So ging es für mich aber erst am Donnerstagnachmittag los, zeitig genug, um die ersten zwei Zelthallen und eine erste Diskussionsrunde zu besuchen.

Das Podium Edition Moderne präsentiert: Alternative Science-Fiction fand in der Orangerie statt, und damit an dem Ort, an dem ich einen Tag später selbst auf der Bühne sitzen sollte. Lina Ehrentraut (Melek + Ich), Matthias Gnehm (Gläserne Gedanken), Andreas Kiener (Odysseus, Unvermögen) und Jeremy Perrodeau (Dämmerung, Ruinen) erzählten von ihren aktuellen Comics und alle vorgestellten Titel, die ich noch nicht gelesen hatte, wanderten nach der Runde mit diesen charmanten Menschen direkt auf meine Leseliste (das waren Melek + Ich und Gläserne Gedanken). Lina Ehrentrauts Comic wurde einen Tag später mit einem der Max- und Moritz-Preise für das beste Debüt ausgezeichnet. Ich habe das Buch inzwischen mit Genuss gelesen, mehr dazu ganz sicher in unserer nächsten Podcast-Folge.

DER COMICtalk-Aufzeichnung, die erste

Andreas Wolf und ich zeigen aufeinander und sind überrascht, dass es uns WIRKLICH gibt
Andreas Wolf und ich – es gibt uns wirklich, wenn auch gespiegelt :-)

Noch groggy von der Anreise und den vielen Eindrücken, war ich froh, ein Ticket für die erste von zwei Aufzeichnungen des COMICtalk gebucht zu haben. In dem kleinen Theater war es heiß, aber vor allem, war es voller Menschen, die ich endlich auch ohne Bildschirm vor der Nase treffen konnte. Ein besonderes Erlebnis, an einem Tisch zu sitzen, die Augen zu schließen und anhand der Stimmen, sofort zu wissen, mit wem du hier eigentlich gerade hockst (die so vertrauten Stimmen gehörten Andreas (POW! Ein Comic-Podcast & DeinAntiheld), Andi (Tele-Stammtisch) und Tillmann (tillmanncourth.de)) – es war mir ein Fest und zum Glück gab es ausreichend Getränke von der Bar.

Viele weitere bekannte Gesichter saßen im Publikum, schon fiel das erste Mal die Bezeichnung „Klassentreffen“, wobei das für mich immer einen Beigeschmack hat oder trifft von euch jemand ernsthaft gerne alle alten Klassenkamerad*innen?

Dieser erste Abend in so wunderbarer Gesellschaft, auch mit neuen Bekanntschaften (Grüße an Bria und Hans), war auf jeden Fall ein Highlight, das müssen wir wieder machen, egal bei welchen Temperaturen.

Btw: Immer Wasserspray (Tipp von Ariane, die dieses Mal leider nicht dabei sein konnte) und Fächer dabei haben, es hat mir den Ar… gerettet. Die Hitze war echt mörderisch.

Hella von Sinnen, Ulli Lust, Ingo Römling und Volker Robrahn schienen es auf der Bühne aber ganz gut ausgehalten zu haben. Spannende Sendung übrigens und dank Ulli Lust, ahne ich, warum ich bei den ersten drei X-Men-Filmen eingeschlafen bin. Sie sagte, dass sie Kämpfe langweilen und damit meist auch mit Helden-Comics wenig anfangen kann. Warum bin ich da noch nicht selbst drauf gekommen? Mir geht es exakt genau so, besonders Endkämpfen kann ich nur wenig abgewinnen, egal in welcher Art von Medium.

*Reminder für mich: Von Ulli Lust sollte ich auch endlich etwas lesen.

Wir ticken gleich

Sandra in schwarzem T-Shirt mit Aufschrift Soylent Green
Ich mit Lieblingsshirt

Jedes Ereignis, bei dem sich Leute versammeln, die mit Comics, Büchern, Literatur zu tun haben, ist bei mir mit dem Treffen von Menschen verbunden, die die gleiche Leidenschaft teilen. Wie sich das anfühlt? Hervorragend, wundervoll und einfach glücklichmachend. Ich lehne mich aus dem Fenster und behaupte mal, dass wir sehr ähnlich ticken.

Ich unterfüttere das mit einem Erlebnis: Seit einigen Jahren (6?) habe ich das Soylent Green-T-Shirt. In der Zeit haben drei Personen (aktiv) erkannt, dass es sich auf den SF-Klassiker bezieht (ein Mann in der DB-Lounge, meine Mutter und meine Hausärztin). Soylent Green spielt in 2022 und natürlich trage ich es dieses Jahr daher noch öfter als sonst. In Erlangen wurde ich mindestens fünf Mal auf das Shirt angesprochen und ich hatte es bei den Temperaturen natürlich nur einen Tag lang an.

Ich kann nicht aufzählen, wen ich alles getroffen, gesprochen, kennengelernt habe, ohne mindestens genau so viele zu vergessen. Kleines unvollständiges Namedropping:

Alex, (mind.) 3 x Andreas, Annika, Aylin, Bria, Carsten, Dany, Filip, Flo, Hans, Jenny, Julia, Katinka, Lisa, Manni, Marco, Markus, Max, Nadine, Patrick, Sohni, Stefan, Stew, Tele-Andi, Tillmann, Timo, Tom, Tony, Veronique

Keine Tischchen

Am Freitag war ich zu Gast in einer spannenden Runde. Ideengeber Markus Binder (Allesfresser) moderierte das Podium Comic-Blogs und Comic-Podcasts im Fokus und lud Andreas Prill (Podcast Tele-Stammtisch), Alex Jakubowski (Blog Comic-Denkblase) und mich ein. Der kleine „Saal“ (Orangerie) war gut gefüllt und ganz besonders hat mich gefreut, dass das Publikum bunt gemischt war. Vielleicht liest hier jemand mit, der selbst auf einem der Stühle gesessen hat: DANKE, dass ihr da wart! Es soll übrigens eine Video-Aufzeichnung von dem Panel geben, bisher ist sie online jedoch nicht verfügbar. Pssst, Applaus zu bekommen ist schon echt eine coole Sache. Beim Podcasten hat man so direktes Feedback sonst ja nicht.

vier Menschen auf einer Bühne, davor Publikum auf Stühlen
v.l.n.r. Markus Binder, Andreas Prill, Sandra Wiegratz, Alex Jakubowski © Internationaler Comic-Salon Erlangen – Foto: Georg Pöhlein, 2022

Im Vorfeld hatte ich einen Tipp bekommen, der Gold wert war, aber mich auch hat schwitzen lassen: „Auf der Bühne stehen nur kleine Sessel ohne Tischchen davor und das Publikum sitzt in Schritthöhe – also keinen kurzen Rock tragen!“ In weiser Voraussicht hatte ich daher schon einen langen Rock eingepackt. Bei den Temperaturen in Erlangen war das an dem Tag allerdings nicht die beste Wahl. Nächstes Mal nehme ich eine enge kurze Hose oder einen Rock, den ich per Reißverschluss nach Verlassen der Bühne kürzen kann. Ritschratsch.

Something special

Unter all den besonderen Momenten möchte ich einen hervorheben. Im Gespräch mit Comickünstler Andreas Kiener (Odysseus, Unvermögen) habe ich vieles über seine Arbeit erfahren. So zeichnet er auschließlich analog und seine Originalseiten kommen im Verlag Edition Moderne stets stark gewellt an, wo sie dann zur weiteren Bearbeitung abfotografiert werden.

Für mich sind die Arbeiten von Andreas übrigens zitronengelb. Ich assoziiere diese Farbe so sehr mit seinen Comics, dass sie für mich ein Markenzeichen seiner Kunst ist. Er war überrascht (und, ich glaube, auch erfreut) das zu hören. Das von ihm verwendete Gelb ist tatsächlich eine ganz besondere Farbe, die er bewusst ausgewählt hat. Zwar hatte er sie nicht im Gepäck, dennoch ist sie sinnbildlich in einen Sketch geflossen, den er für mich in sein Buch Unvermögen gezeichnet hat. Danke, Andreas!

Einen in (anderem) Gelb strahlenden Zyklopen namens Horst gab es für mich auch noch. Und da wir das alles nicht an einem Tag und in der am Stand zur Verfügung stehenden Zeit geschafft haben, hatten wir noch eine kleine Zeichensession (also Andreas hat gezeichnet, ich nur für kühles Wasser gesorgt) im Schlosspark.

Podcast – best of all worlds

Dank Tele-Andi gab es einen weiteren ganz besonderen Moment beim 20. Internationalen Comic-Salon in Erlangen: das große Comicpodcast-Crossover. Zu hören ist unser zwei-stündiges Gespräch unter anderem in unserem Comicklatsch-Feed. Dabei waren Andreas vom Podcast POW! Ein Comic-Podcast, (Tele)-Andi und Andi Preller von den Comic Cookies, Flo und Tony von Geekeriki – Der Nerdy Talk und ich. Dieses Mal blieb ich die einzige Frau, da Lara vom Podcast Yay, Comics! leider kurzfristig an anderer Stelle einspringen musste und dieses Mal nicht dabei sein konnte.

Comicpodcast-Crossover – Aufnahme läuft © Foto: breedstorm

Unsere Aufnahme hat nicht nur sehr viel Spaß gemacht, es war auch erneut ein besonders Erlebnis, mit den Stimmen, die ich sonst über Kopfhörer höre, zusammen in einem Raum zu sitzen. Leute – das war toll!

Wenn ich mir etwas wünschen darf

Ich habe es genossen! Die Ausstellungen, Talks, Preisverleihung (ich war nur beim Ginco), Biergartenparty und Begegnungen alle paar Meter. Die klimatisierten und trotzdem brüllend heißen Messehallen, die vielen Outdoor-Sitzgelegenheiten und die stets eisgekühlten Getränke an den Verkaufsständen im Park. Die bunte Mischung an Besuchenden, das Gefühl unter Freund*innen zu sein und die perfekte Organisation des gesamten Events.

Aber ich habe auch Wünsche: Beim nächsten Comic-Salon würde ich gerne noch mehr Diversität unter den Moderierenden sehen, auch auf den größeren Bühnen. Sollte ich wieder Gästin bei einem Podium sein, wäre ich gerne nicht mehr die einzige Frau auf der Bühne ;-)

Mehr Diversität in den Gesprächsrunden, mehr nicht-männliche comicaffine Menschen im Fokus. Ich glaube, da geht noch was.

Ein weiterer Wunsch ist eine Live-Ausgabe des Comicpodcast-Crossovers, so richtig mit Publikum, Applaus, lachenden Menschen. Das wäre mal was! Was denkt ihr?

Zum Abschluss lasse ich euch noch ein paar Bilder da. Viele habe ich nicht mitgebracht – es war einfach für alles zu heiß – trotzdem viel Spaß damit.

close

DU WILLST MEHR?

TRAG DICH EIN UND ERHALTE DIE NEUESTEN BEITRÄGE PER E-MAIL!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

1

7 Comments

  • […] Comic-Salon Erlangen 2022. Momentaufnahmen Wenn ich so Sandras aka Booknappings Bericht über den Comic-Salon lese, bekomme ich schon richtig Lust mal wieder eine Con oder Buchmesse zu besuchen. Seufz. Vielleicht ganz bald!? […]

    Reply
  • ALLESFRESSER
    18. Juli 2022 at 17:38

    Hallo Sandra,
    freut mich, dass Du viele schöne Eindrücke (und einen Sack voller Comics) aus Erlangen mitgenommen hast!
    Die Idee, Euer Podcaster-Treffen beim nächsten Mal vor Publikum aufzunehmen, finde ich super – reservier mir einen Platz im Publikum!

    Viele Grüße
    Markus

    Reply
    • booknapping
      18. Juli 2022 at 19:23

      Hi Markus,
      wie schön, dass du vorbeischaust! :-) Die Idee mit dem Podcaster-Treffen stammt von Andi, der mit uns auf der Bühne saß und ich bin sowas von dabei :-D
      Dein Platz ist reserviert – das ist ja wohl selbstverständlich. Danke nochmals, dass du uns mit so schönen Fragen gelöchert hast. Es war mir eine Freude, dich kennenzulernen, schaue schon gespannt einem nächsten Treffen entgegen.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Reply
  • Ariane
    11. Juli 2022 at 08:59

    Hey,
    ich hoffe so sehr, dass es das nächste Mal klappt. Klassentreffen mag ich eigentlich nicht, aber Comictreffen klingt perfekt. Vielleicht darf ich dich dann sogar auf der Bühne unterstützen.
    Liebe Grüße
    Ariane

    Reply
    • booknapping
      11. Juli 2022 at 16:25

      Comictreffen klingt deutlich besser – nehmen wir :-)
      Mich unterstützen? Du meinst, wir machen was gemeinsam und supporten uns gegenseitig, fänd ich super! Und ich habe auch schon eine Idee, was wir machen könnten. Mal sehen, ob die Idee zwei Jahre aktuelle bleibt ;-)
      LG
      Sandra

      Reply
  • Silke Antelmann
    9. Juli 2022 at 20:36

    Toller Beitrag, liebe Sandra! Musste sehr über die Hamsterkäufe lachen. Toll, dass du auf der Bühne gesprochen hast! Und mir ist ebenfalls aufgefallen, dass wenige Frauen zu sehen waren. Ich denke auch: da geht noch was. Herzliche Grüße, Silke

    Reply
    • booknapping
      10. Juli 2022 at 08:32

      Hi Silke und dankeschön :-) Es war eine tolle Veranstaltung mit mehr Eindrücken, als ich in einen Beitrag quetschen könnte. Die Hamsterkäufe sind genial, natürlich musste so eine Tasche mit :-D
      Liebe Grüße
      Sandra

      Reply

Leave a Reply

Mit Absenden deines Kommentars akzeptierst du meine Datenschutzbestimmungen.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: