MENU
Comicrezension / Highlights

Negalyod 2: Das letzte Wort von Vincent Perriot

Comic liegt auf einem blauen Untergrund und daneben ein Spielzeug-Dino und ein paar Blätter

Umso höher die Erwartungen an etwas gesteckt sind, desto tiefer können sie fallen. Negalyod (Link zur Rezension des ersten Bands) ist für mich weiterhin einer der besten Comics der letzten Jahre. Ich spürte eine gewisse Ehrfurcht als ich Band 2 aufklappte. Würde mich der Nachfolgeband bitter enttäuschen?

Keine Sorge, das ist nicht passiert! Negalyod 2: Das letzte Wort hat mir bereits nach wenigen Seiten eine Gänsehaut beschert. „Angekommen“, dachte ich auf Seite 8.

Anzeige

Titel: NEGALYOD 2: DAS LETZTE WORT
Szenario / Zeichnungen: Vincent Perriot
Farben: Florence Breton
Übersetzung: Marcel Le Comte
Erschienen: November 2022
Verlag: Carlsen Verlag
Ausgabe: Hardcover, 200 Seiten, Euro 28, ISBN: 978-3-551-73442-6
Link zum Comic beim Verlag

Negalyod 2: Das letzte WortCover in grün-orange
Negalyod 2: Das letzte Wort © 2022 / Vincent Perriot & Florence Breton / Carlsen Verlag

Post-Postapokalypse

Zurück in der postapokalyptschen Welt von Jarri und Korienzé haben sie sich mit vielen anderen Menschen zusammengeschlossen aufder Suche nach einer neuen Heimat. Der Kampf gegen die Oppositionskräfte ist omnipräsent und es kommt zu einem weiteren apokalyptischen Eklat.

16 Jahre später haben die Überlebenden der Gruppe, zu denen auch Jarri und seine zwei Töchter gehören, ein Zuhause in einer schwimmenden Stadt gefunden. Nahezu alle Technik und Treibstoffe sind vernichtet. Doch die Konflikte auf dem Planeten sind lange nicht gelöst, Jarris Frau Korienzé ist seit Jahren von einer Mission die feindlichen Parteien zu infiltrieren nicht zurückgekehrt, konnte ihre Töchter nicht aufwachsen sehen und Piraten bedrohen mit brutalen Angriffen die neue Insel-Heimat.

Negalyod 2 Leseprobe S. 12-13 Splashpage
Negalyod 2: Das letzte Wort, S. 12-13 © 2022 / Vincent Perriot & Florence Breton / Carlsen Verlag

Cover, überall Cover

Ich bin schnell wieder reingekommen, auch ohne Band 1 vorher noch einmal zu lesen. Zwar wirkte die Story anfangs etwas hakelig, nach kurzer Zeit aber ergab sich der Sinn, die Zusammenhänge. Es gibt einen Schlüssel zu allem, über den ich an dieser Stelle natürlich schweige, um nichts vorwegzunehmen. Überhaupt kann ich, wie schon in meiner Rezension zum ersten Buch, nicht viel auf den Inhalt eingehen, ohne Spannung vorwegzunehmen. Daher konzentriere ich mich auf meine Eindrücke beim Lesen. Und die sind wahrlich intensiv!

Saurier, Blätter, Comicseiten
Negalyod 2: Das letzte Wort © 2022 / Vincent Perriot & Florence Breton / Carlsen Verlag

Das Wiedersehen mit dem Reitsaurier Stygo, der mit Jarri in telepathischer Verbindung steht, hat mich direkt auf der ersten Seite verzückt. Nach zweimaligem Umblättern hatte ich dann auch schon die erste Gänsehaut. Vincent Perriots Dynamik in den Bildern, endlos wirkende Horizonte und dazu eine düster-schöne Komposition einer zerstörten Welt rissen mich mit. Erneut.

Und dann diese Splashpages! Perriot haut alle paar Seiten einfach so Cover-Illustrationen raus, – erzählend, als Teil seiner Story, nicht etwa als Bonusmaterial. Phänomenal und ganz klar hat Florence Breton mit ihrer grandiosen Kolorierung in oft kontrastierenden Farben einen großen Anteil an dieser Wirkung.

Aufgeschlagener Comic Negalyod 2
Negalyod 2: Das letzte Wort, S. 26-27 © 2022 / Vincent Perriot & Florence Breton / Carlsen Verlag

Esoterischer, sphärischer. Ein Highlight

Negalyod 2: Das letzte Wort hat mich emotional völlig gefangen. Beim Umblättern der Seiten habe ich so einiges erlebt, sogar ein Erschrecken war dabei. Mit zunehmender Seitenzahl kam neben den visuell überbordenden Eindrücken auch ein langsames Verstehen der Story hinzu. Stränge fügten sich zusammen und liefen auf ein vorbestimmtes Ende zu.

Im Nachgang empfinde ich diesen zweiten Band als Abschluss. Als esoterischer, sphärischer im Vergleich zum ersten Teil. Als ein Highlight, das einen Lieblingscomic weiterdenkt. Und beim erneuten Blick auf das nach diesem Leseabenteuer frisch geschlossene Buch, erkannte ich die zentralen Aspekte des Comics in Perriots Coverzeichnung. Aber das … ist fast schon ein Spoiler.

Rückseite des Comics Negalyod 2
Negalyod 2: Das letzte Wort © 2022 / Vincent Perriot & Florence Breton / Carlsen Verlag

DU WILLST MEHR?

TRAG DICH EIN UND ERHALTE DIE NEUESTEN BEITRÄGE PER E-MAIL!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Comments

  • Michael Kleu
    14. September 2023 at 15:44

    Hui! Da fällt mir ein, dass ich Teil 1 noch einmal lesen muss. Ich glaube, der hat damals nicht so richtig bei mir gezündet, weil ich noch zu unerfahren als Comicleser war. So zumindest meine Theorie, mal sehen, ob es stimmt ;-)

    Danach dann gerne Teil 2.

    Reply
    • booknapping
      20. September 2023 at 06:45

      Na, da bin ich ja mal gespannt :-)

      Reply

Leave a Reply

Mit Absenden deines Kommentars akzeptierst du meine Datenschutzbestimmungen.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner