MENU
Comicrezension / Highlights

Negalyod – Vincent Perriot

Comic in einem Pflanzenmeer

Saurier. Science Fiction. Western.

In einer Welt, der man die Spuren der Rebellionskriege draußen in den Wüsten deutlich ansieht, besteht Jarris Lebensaufgabe darin, die Herde seines Vaters zu beschützen und durch die Lande zu treiben. Riesige Wracks liegen hier im Sand in einer Landschaft, die von einer immensen wasserführenden Pipeline durchzogen wird. Und obwohl die Chasmosaurier Jarri als ihren Führer erwählt haben und nicht er sie, ist es doch ein 300 Jahre altes Erbe, das er mit dieser Tätigkeit angetreten hat. Allein und sehnsüchtig nach einer Beziehung treibt er die gut 100 Tiere fassende Herde auf seinem Reitsaurier Stygo in Richtung Nomadenmarkt. Dort wird er endlich wieder auf andere Menschen treffen, sich nicht nur mit Sauriern unterhalten können und nicht ausschließlich auf Kontakte angewiesen sein, die in digitaler Form stattfinden.

Kurz nachdem er einen Ort passiert hat, an dem seine Mutter, eine von der Armee desertierte Soldatin, damals seinen Vater kennenlernte, wartet eine lebensbedrohende Gefahr auf Jarri und seinen Viehtreck. Ein großer fleischfressender Raubsaurier und ein Pterodaktylus haben es auf einen vereinzelten Chasmosaurier abgesehen. Außerdem tauchen plötzlich Wächter aus der Stadt in ihren Flugmaschinen am Himmel auf. Was suchen sie hier draußen? Worauf haben sie es abgesehen?

Auf Seite 19 wusste ich, dass Negalyod ein Highlight ist

Achtung, es wird mal wieder emotional und ich hoffe, ihr habt das Folgende auch bereits einmal erlebt. Als ich mit Negalyod begonnen habe, bin ich direkt auf der allerersten Seite gebannt hängen geblieben. Dann kam Seite 2. Ich glaube, ich habe laut “Wow” gesagt. Meine Augen weiteten sich, ich hatte das Gefühl, dies könnte ein Highlight sein. Gepaart mit einer Angst, dass mich die nächsten Seiten, der weitere Verlauf der Story enttäuschen könnte. Aber damit habe ich zum Glück falsch gelegen. Ich bin ehrlich (wie immer), wenn ich sage, dass Negalyod für mich einer der besten Comics ist, die ich in den letzten Jahren gelesen habe.

Leseprobe zwei Comicseiten

Negalyod Seiten 6-7

Es kam Seite 9, auf der mich Vincent Perriot mit einem Ausdruck in den Augen des Reitsauriers Stygo überfiel, der mich tief einatmen ließ. Dann Seite 10, auf der klar wurde, dass Perriots Protagonist Jarri über das Konzept eines Cowboys, der Dinosaurier anstelle von Rindern treibt, deutlich hinaus geht. Und so ging es weiter, Seite um Seite wurde die Welt komplexer, die Story größer und die Charaktere vielschichtiger.

Es wird dystopisch, phantastisch, futuristisch, ökologisch, politisch – ich kann meine Begeisterung schwer in Buchstaben fassen, würde sie am liebsten laut hinausschreien. In allen Aspekten in diesem Comic habe ich eine perfekte Harmonie gespürt. Perriot experimentiert mit diversen bildlichen Erzählweisen, zoomt rein und raus, haut Splashpages raus, die meine Augen haben feucht werden lassen. Staubwolken, die bei schnellen Bewegungen der Saurier immense Dynamik erzeugen. Panels in denen ich drei Mal hinschauen musste, ob sich die Reiter und Tiere nicht gerade doch bewegt haben.

Jedes Panel, jede Seite ist voller Hingabe und mit großem Können inszeniert. Absolut faszinierend!

Comicleseprobe

Negalyod Seite 19

Selten habe ich so lange in einzelnen Panels festgehangen wie in diesem Buch. Sie alle wollten mir so viel erzählen, ließen mich immer wieder Neues entdecken. Ließen mich vor- und wieder zurückblättern, nochmals nachlesen, nochmals nachsehen. Begeistert hat mich neben der hervorragenden Story die Darstellung der urbanen Strukturen und der Technik – alles erschaffen durch viele feine Striche. Perriots Zeichnungen wirken eher organisch und verzichten auf gerade, exakte Linien. Ausnahmen sind nur die Panelbegrenzungen.

Koloriert wurde der Comic von Florence Breton, die diesen mit ihrer Arbeit um ein weiteres Level anhebt. Atemberaubend schön, völlig im Einklang mit den in mir schwingenden Tönen beim Lesen, färbt sie die rauhe wasserarme Welt.

Ganz bewusst halte ich mich in dieser Rezension mit Informationen über den weiteren Inhalt zurück. Ich kann nur von Herzen empfehlen, sich auf dieses Abenteuer einzulassen. Einflüsse durch Mœbius beziehungsweise Jean Giraud sind nicht von der Hand zu weisen, aber dies hier ist trotzdem neu. Kein Abklatsch. Und wirklich großartig.

Negalyod ist so klug, so ungewohnt, so schön, so bewegend, so … alles (!), dass es einen warmen und sicheren Platz in der Liste meiner Favoriten hat.

Ich bin begeistert!

Comic vor Pflanzen und mit einigen kleinen Dinofiguren

Negalyod – Vincent Perriot (findet die Saurier)

Tipp: Videodraws

Autor Vincent Perriot hat einen You Tube-Channel (Link) und es lohnt sich dort vorbeizuschauen. Es gibt viele Videos seines Schaffensprozesses (Videodraws), sehr beeindruckend.

NEGALYOD

Anzeige

Geschrieben / Gezeichnet: Vincent Perriot
Koloriert: Florence Breton
Übersetzt: Marcel Le Comte
Details: erschienen Mai 2019 im Carlsen Verlag • 208 farbige Seiten • Hardcover • Euro 28 • ISBN 978-3-551-73433-4

Den Comic habe ich als kostenfreies Rezensionsexemplar erhalten. Meine Meinung ist davon natürlich unbeeinflusst.

Cover - oben eine fliegende futuristische Stadt in blau, darunter eine Wüste und ein Reiter auf einem Saurier

Negalyod – Vincent Perriot © Carlsen Verlag

11 Comments

  • Avatar
    Michael Kleu
    22. September 2019 at 20:34

    Ich habe den Band jetzt gelesen und muss feststellen, dass er mich ziemlich kalt gelassen hat. Klar, dass Szenario ist toll, die Bilder sind großartig (wenn auch bei nächtlichen Szenen teilweise ein wenig zu dunkel gehalten) und gewaltig.

    Aber irgendwie hat mich die Story nicht überzeugt. Mir gefielen die Grundidee und auch ein bestimmter Twist, aber vom Hocker gehauen hat mich das alles beim ersten Lesen nicht. Die Geschichte erschien mir keineswegs schlecht, aber eben auch nicht sonderlich fesselnd.

    Ich werde sie wohl erneut lesen und sehen, wie es mir dann gefällt.

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      29. September 2019 at 13:13

      Hallo Michael,
      das ist sehr interessant und vielen Dank für deine Meinung zu Negalyod! Du weißt, dass ich sehr begeistert vom Comic bin und ich kann aber auch nachvollziehen, wenn es jemandem anders geht. Mich hat die Story fasziniert und die Bilder haben mich geflasht.
      LG
      Sandra

      Reply
  • Avatar
    Michael Kleu
    12. Juli 2019 at 09:51

    Das sieht wirklich toll aus!

    Kürzlich habe ich mir Aldebaran gekauft, weil ich bei Dir davon gelesen hatte. Zuhause stelle ich fest: Teil I vom “Rückkehr nach Aldebaran”-Zyklus gekauft.

    Mir ist jetzt nach Arianes Cpt. Picard-Facepalm-T-shirt …

    ;-)

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      3. August 2019 at 14:39

      Gut gemacht! :-D Negalyod schlägt allerdings Aldebaran … und das obwohl ich so ein großer Fan von Leos Aldebaran-Welten bin.

      Reply
  • […] REZENSIERT VON:  Booknapping | Comickunst | […]

    Reply
  • Avatar
    Buchperlenblog
    22. Juni 2019 at 18:32

    Huhu Sandra!
    Okay, okay – du hast mich überzeugt! Ich werde mir diesen Comic definitiv vormerken, da deine Begeisterung einfach so dermaßen ansteckend ist! ❤️ Und ganz ehrlich, was bitte ist auch cooler als Dinosaurier. 😁

    Sonnige Grüße!
    Gabriela

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      7. Juli 2019 at 15:04

      Hi Gabriela,
      soweit ich mittlerweile deinen Lesegeschmack kenne, sollte dir der Band gefallen. Er ist wirklich sehr besonders und nicht einfach nur “Dinos und Cowboys”. Viel Spaß beim Entdecken!
      Liebe Grüße
      Sandra

      Reply
  • Avatar
    Jill von Letterheart
    19. Juni 2019 at 10:32

    Liebe Sandra,

    was für eine schöne Rezension!
    Ich habe den Comic auch Anfang der Woche gelesen und kann deine Begeisterung definitiv nachvollziehen. Wie schön, dass diese geschichte ihren Weg zu dir gefunden hat.

    Liebe Grüße
    Jill

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      7. Juli 2019 at 15:07

      Hi Jill
      Als ich den Band in der Vorankündigung sah, wollte ich ihn schon haben :-D Ehrlich gesagt, hat er mich überrascht. Ich habe keine so große Kunst dahinter vermutet. Ich muss drauf achten, wenn deine Rezi raus geht, damit ich dich verlinken kann.
      Liebe Grüße
      Sandra

      Reply
  • Avatar
    Kathrin
    16. Juni 2019 at 09:10

    Liebe Sandra,

    ich gebe zu, dass mich Negalyod* bislang null gereizt hat. Irgendwie erwartete ich etwas recht durchschnittliches und fürchtete durch die Verbindung von Technik und Sauriern sogar etwas beinahe Trashiges. Nach deinen Worten nun muss ich dem Comic aber wohl doch mal eine Chance geben… Und ich hatte die Hoffnung, der SUB / SUC wächst vorerst nicht weiter. XD

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Kathrin

    *Woher kommt eigentlich dieser ungewöhnliche, schwer auszusprechende Name? Wird das im Comic erklärt?

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      16. Juni 2019 at 09:26

      Liebe Kathrin,
      natürlich kann es sein, dass dich der Comic nicht so anspricht wie mich. Aber ich glaube das nicht. Ich glaube, er wird dich ebenso faszinieren.
      Der Ursprung des Namens wird tatsächlich nicht erläutert, ich habe keinen Zusammenhang gefunden.

      Falls du ihn liest, bin ich sehr neugierig auf deine Meinung. Wie immer :-*
      Achja, und von Trash ist die Story weit entfernt :-D

      Liebe Grüße
      Sandra

      Reply

Leave a Reply

Mit Absenden deines Kommentars akzeptierst du meine Datenschutzbestimmungen.

%d Bloggern gefällt das: