Alle Artikel mit dem Schlagwort: Graphic Novels

Verregnetes Messesgelände

Menschen. Bücher. Comics. Zeichnungen. Das war meine Leipziger Buchmesse 2018 #lbm18

Vor genau einer Woche bin ich aus Leipzig zurückgekehrt. Wenn ich richtig gezählt habe, war dies mein achtes Jahr auf der Leipziger Buchmesse und ich werde nicht müde, immer und immer wieder hinzufahren. Angereist bin ich mit zwei Freundinnen, eine von ihnen (Ariane von nerd-mit-nadel.de) hat selbst bereits ausführlich von der #lbm18 berichtet. Und vom Schneechaos am Samstag und Sonntag hat mittlerweile vermutlich auch jeder erfahren. Glücklicherweise waren wir mit dem Auto da und sind nach drei Tagen in Leipzig bereits am Samstag langsam aber stetig über die verschneiten Straßen nach Hause gefahren. Denn mit dem Zug wären wir nicht weggekommen … Menschen Ein Highlight der Messe ist für mich immer viele Menschen zu treffen. All jene, denen ich meist nur auf Veranstaltungen wie dieser begegne. Blogger*innen, Autor*innen, Leser*innen, Zeichner*innen und viele mehr. Wen ich treffe und wen ich verpasse ist nie voll durchgeplant, dafür bin ich selbst zu chaotisch. In die zwei Tage passt einfach nur eine begrenzte Anzahl an Terminen und so versuche ich möglichst viel unterzubringen und dann aber noch einiges einfach dem …

Loading Likes...
Alle Comics nebeneinander und übereinander geschichtet

Comics im Januar und Februar 2018 =Gelesen=

Während ein großer Teil der Buchwelt noch in Leipzig auf der Buchmesse ist, sitze ich seit gestern Nachmittag wieder zu Hause und bin heilfroh, dass wir so gut durch den Schnee gekommen sind. Um ein wenig Abstand von all den neuen Eindrücken zu bekommen, widme ich mich heute einem Rückblick auf die Comics, die ich in den ersten zwei Monaten des Jahres gelesen habe. Insgesamt waren es 5 US-Hefte plus ein Trade, außerdem ein deutschsprachiges Soft- und drei Hardcover. Hier kommt mein Rückblick auf die bunte Mischung in alphabetischer Reihenfolge. Der erste Spielleiter – Kushner / Shadmi Feder & Schwert startete die deutsche Fassung dieser Comic-Biographie über einen der D&D-Erfinder Gary Gygax auf Kickstarter, was offensichtlich ausreichend Unterstützer_innen fand. Der kleine Hardcoverband ist aufwändig ausgestattet mit Spiegellackeffekten auf dem Cover und einem Lesebändchen. Obwohl Koren Shadmi zeichnerisch eher eintönig bleibt, ist die in Solo-Abenteuermanier erzählte Story spannend und auch stellenweise überraschend. Eine ausführliche Rezension findet sich hier im Blog: Der erste Spielleiter von D. Kushner/K.Shadmi. Comic-Biographie. Feder & Schwert, 2018, HC, 144 Seiten, deutsch, schwarz-weiß. Gilgamesch – …

Loading Likes...
Comic neben einem roten Plüschdrachen

Der erste Spielleiter von D. Kushner/K. Shadmi. Comic-Biographie.

Gary Gygax! In Rollenspielerkreisen ist dieser Name ebenso bekannt wie der Ulrich Kiesows (Schöpfer von “Das Schwarze Auge” kurz DSA, dem ersten “echten” deutschsprachigen Rollenspielsystem). Als Erfinder des Pen & Paper-Rollenspiels Dungeons & Dragons ist Gary Gygax in die Geschichte eingegangen.  Ich selbst habe über zwei Jahrzehnte Pen & Paper gespielt, größtenteils DSA, viele Jahre davon mit einem einzigen Charakter, in einer festen Gruppe. Im Dungeons & Dragons-Universum habe ich mich nie inmitten einer Rollenspielgruppe bewegt, trotzdem trat sofort (gelbes) Leuchten in meine Augen, als ich von der Gygax-Biographie in Comicform erfuhr. Einmal Rollenspielerin, immer Rollenspielerin. David Kushner lieferte das Szenario für Der erste Spielleiter. Gary Gygax und die Erschaffung von D&D, Koren Shadmi durfte es illustrieren. Über ein Kickstarter-Projekt, initiert vom Verlag Feder & Schwert, fand die Übersetzung ins Deutsche seinen Weg zu uns. Produziert wurde dann ein sehr hochwertiges Hardcover mit Lesebändchen und 144 Hochglanzcomicseiten. In ausschließlich schwarz-weißen Panels erzählen die Autoren Gary Gygax’ ganz persönliche Geschichte, begleiten ihn von der Geburt an. Dabei liegt der Fokus auf der Entwicklung seiner Spielsysteme, den zugrunde liegenden …

Loading Likes...
Comic neben einem PixelArt-Bild, dass Hochhäuser zeigt

Das Hochhaus von Katharina Greve. 102 Etagen Begeisterung.

Schon mal in einem Hochhaus gewohnt? Selbst wenn die Antwort “Nein” ist, hat doch jede_r schon einmal darüber nachgedacht, was die Menschen in den einzelnen Wohnungen eigentlich so treiben. Was sie dort, hinter verschlossenen Türen tun. Wer sie sind. Vielleicht auch, wie sie eingerichtet sind, welche Farbe ihre Küche hat. Und – worüber sie sich unterhalten. Womit sie ihre Zeit verbringen. Katharina Greve erlaubt uns in ihrem Comic Das Hochhaus einen Blick in all die kleinen Wohneinheiten ihres Gebäudes. Hinein in die insgesamt 102 Etagen und damit mitten in den Alltag der Bewohner_innen. Womit vertreiben sich die drei in Etage 69 die Zeit und wo ist die fehlende Maja? Welche Bewohner besuchen andere häufig, welche meiden sich. Wer ist neidisch, wer mag Kitsch. Wie sind die politischen Ansichten von Herrn … im … OG? Liebevoller Blick in die Etagen Das Hochhaus ist in Etagen-Episoden als Webcomic entstanden und im Avant Verlag auch als Buchausgabe erschienen. Als ich den Band das erste Mal sah, wollte ich sofort den Wolkenkratzer erkunden. Die Voyeurin in mir war hellwach. Und da …

Loading Likes...
Alle Comics auf einen Blick

Comics im November und Dezember 2017

10 Hefte, Trades, Hardcover Gute 10 Zentimeter hoch ist der Stapel der Comics, die ich im November und Dezember gelesen habe. Dieses Mal habe ich mehr auf deutsch gelesen als auf englisch, einen besonderen Grund dafür gibt es aber nicht, denn ich wähle immer ziemlich nach Lust und Laune aus. In diesen letzten zwei Monaten waren allerdings nochmal echte Highlights dabei. Für euch zusammengefasst, hier jetzt der Rückblick auf die gelesenen Hefte, Sammelbände und Hardcover in alphabetischer Reihenfolge. American Gods. Schatten Buch 1|2 – Gaiman / Russell Nach der TV-Serienadaption kommt nun auch die Umsetzung des Romans als Comic. Splitter hat die bisher in den USA bei Dark Horse erschienenen Hefte in einem schicken Hardcover-Sammelband herausgebracht. Die Zeichnungen sind eigenwillig und machten mir den Einstieg schwer, die Umsetzung ist dann aber wieder so gut, dass ich auf jeden Fall weiterlesen werde. Eine ausführliche Rezension habe ich hier im Blog veröffentlicht: American Gods. Schatten – Buch 1|2. Comicadaption. Splitter Verlag, 2017, HC, 144 Seiten, deutsch, Farbe. Daytripper – Moon / Bá Achtung: Highlight! Ich hatte so viel Gutes, …

Loading Likes...
Verschiedene Comicalben

Femmes en bandes dessinées – Frauen in Comics

Fünf Reihen, sechs Frauen Mit Frankreich hat die Frankfurter Buchmesse in diesem Jahr ein Gastland ausgewählt, das sich geradezu dafür anbietet über Comics zu berichten. Der franko-belgische Raum ist bekannt für seine große Comickultur. Klassiker wie “Asterix” und “Tim und Struppi” gehören zur Popkultur wie Disneyfilme und Michael Jackson und sind auch Nicht-ComicleserInnen bekannt. Größen wie Moebius haben Generationen von (Drehbuch-)AutorInnen inspiriert. Widmen möchte ich mich aber nicht den allseits bekannten Figuren. Mein Augenmerk gilt heute den Frauen in französischen Comics. Ich stelle fünf ganz unterschiedliche Charaktere vor – eine davon war allerdings tatsächlich auch gerade auf der großen Leinwand zu sehen. Beginnen möchte ich aber mit

Loading Likes...
Taschen, Comics, Bücher, Karten

Gedanken über die Nachhaltigkeit von Buchmesseeindrücken

Immer noch kein Messebericht Im Oktober 2016 war ich für einen Tag auf der Frankfurter Buchmesse. Bis heute sind knapp drei Monate vergangen und die nächste Buchmesse zeigt sich schon wieder am Horizont. Am 23.03. geht es los in Leipzig, meine Anreise ist für den Mittwoch davor geplant. Die Ferienwohnung ist bereits gebucht. Im Februar kommt das Programm der Buchmesse, der Manga-Comic-Con und des Lesefestes heraus. Wie gewohnt gibt es tausende Veranstaltungen, die ich versuche vor der Anreise durchzusehen und dabei interessante zu markieren. So hätte ich an den Buchmessetagen Anhaltspunkte, was wen wo ich unbedingt – gerne – vielleicht – möglicherweise – sehen, hören oder treffen möchte. Hätte! Denn wie jedes Jahr werde ich das Durchsehen und Anstreichen von Veranstaltungen vermutlich wieder nicht komplett schaffen.

Loading Likes...

Melvile – Die Geschichte von Samuel Beauclair

Der Mai ist rum und der Garten und das Drumherum haben viel Zeit in Anspruch genommen. Gelesen habe ich natürlich auch, nur noch nicht hier drüber geschrieben. Ein echtes Highlight war Romain Renards “Melvile”, erschienen im Splitter Verlag. Der Comic erzählt die Geschichte eines Autors mit einer Schreibblockade, den es in das Haus seines Vaters zieht. Mehr in meiner Rezension, aber nicht so viel, dass ich zuviel von der Story verraten würde. Melvile ist übrigens ein multimediales Erlebnis!

Loading Likes...