Buchrezension, Highlight, Phantastik, Science Fiction
Kommentare 8

Die Menschheit und das All – Cixin Liu: Die drei Sonnen

Cover in schwarzweiß, Pyramide vor einem Himmel mit drei Sonnen

Wo fange ich nur an. Am besten damit, wie ich auf das Buch gekommen bin. Ehrlich gesagt, hat mich zunächst das Äußere angesprochen. Das Cover verspricht einen interessanten Science Fiction-Roman, eventuell endlich mal wieder etwas Neues, Bahnbrechendes. Zudem haben mich die Auszeichnungen des Romans mit dem Hugo Award (Best Novel 2015) und dem chinesischen Galaxy Award (2006) neugierig gemacht. Nach etwas Recherche fand ich heraus, dass dieser erste Teil der Trilogie nach Erscheinen der englischsprachigen Übersetzung im Jahr 2014 einschlug wie eine Bombe. Cixin Liu erhielt als erster chinesischer Autor den renommierten Hugo. Auch poppten überall positive und neugierige Posts in den sozialen Medien und in Blogs auf. Meine Neugier war immens, die Erwartungen entsprechend hoch.

Das Drei-Körper-Problem – ein Teaser, keine Zusammenfassung

„Die drei Sonnen“ (Englischer Titel „The Three Body Problem“) beginnt in der Zeit der chinesischen Kulturrevolution und begleitet dann bis zu vier Generationen in unsere Gegenwart. Ye Wenjie tritt als Tochter ihrer in den Augen des chinesischen Regimes verräterischen Eltern in die Fußstapfen derselben und wird angesehene Astrophysikerin. Ihr Vater Ye Zhetai, Physikprofessor, wird öffentlich hingerichtet. Sein Verbrechen war das eigenmächtige Ergänzen des Unterrichtsmaterials durch Einsteins Relativitätstheorie. Solch reaktionäres Verhalten wurde nicht geduldet – damals in den 60ern, in China. Auch nicht von seiner Frau. Ye Wenjie sah alles mit an.

Der Physiker Wang Miao sieht einen Countdown. Plötzlich und aufdringlich ist dieser Zahlencode, der vor seinen Augen abläuft. Auch auf den Fotos, die er macht, ist er zu sehen. Aber nur wenn er abdrückt … Als wichtige internationale Gesellschaften wie die CIA, Nato und auch das chinesische Äquivalent sich an ihn wenden, da er der Schlüssel zu einer geheimen Gruppe sein könnte, sagt er zu. Er wird Mitglied bei den „Frontiers of Science“, bei dem auch Ye Wenjie zu finden ist und ihre Tochter es vor ihrem Selbstmord war. Die Selbstmorde unter den hochrangigen Wissenschaftlern sind derzeit auffällig, Wang Miao soll ergründen, ob die Ursache bei den „Frontiers“ liegt. Dabei stößt er auf ein Computerspiel namens Three Body, welches ihm Rätsel aufgibt. Warum nur verbringen Menschen, die zu den klügsten Köpfen der Erde gehören, ihre Zeit in einem VR-Computerspiel? Was steckt dahinter? Wang Miao macht den Schritt und betritt das erste Level von Three Body

Phantastisch. Und fundiert.

Es ist nicht schwer, sich in diesen wissenschaftlich fundierten Science Fiction-Roman einzulesen. Es ist auch nicht schwer, dranzubleiben, sich dem Sog der Seiten hinzugeben. Aber es dauert ein wenig, bis die LeserInnen erkennen, was sie hier eigentlich vor sich haben. Bis der Roman sich in seinem ganzen Volumen zeigt und danach nicht damit aufhört an selbigem zuzunehmen. Es empfiehlt sich, vor der Lektüre möglichst nichts über die Richtung und Intention der Story zu wissen. Die oben stehende Zusammenfassung ist daher eher ein Teaser des ersten Teils und nahezu bedenkenlos lesbar.

Cixin Liu beginnt seinen Roman mit Schauplätzen während der chinesischen Kulturrevolution, der Zeit der Rotgardisten. Entsprechend brutal und zugleich auch revolutionär geht es schon auf den ersten Seiten zu. Ausländische Literatur, die schon damals das Schicksal der Natur thematisiert wird als verlogen dargestellt und verboten.

Indem es Umweltprobleme thematisiert, verbreitet es eine eschatologische Endzeitstimmung. Das Buch liefert nur faule Ausreden für die Dekadenz und den unausweichlichen Untergang des Kapitalismus.
(E-Book, Seite 38, gerichtet an Ye Wenjie, bei der ein solches Buch entdeckt wurde)

Mit diesem Anfang legt Liu die ersten Steine für die Richtung seines Romans. Thematisiert wird hier der Mensch, die Menschheit, der Planet Erde und zudem alles was „da sonst noch so ist“ – das All. Seine Erzählung ist dabei gleichzeitig phantastisch als auch realistisch, basiert sie doch an vielen Stellen auf realen Hintergründen, wie beispielsweise der Quantenphysik oder Informatik. Die Schilderung eines durch Personen zusammengesetzten Computers ist geradezu genial. Und das ist nur ein Beispiel.

Die Idiotie der Menschheit

Stück für Stück entwickelt sich die Story, lässt die LeserInnen streckenweise im Dunkeln über die Intention, um dann den Bezug zum Gesamten wieder herzustellen. Die Idotie der Menschheit, die Arroganz dem Planeten gegenüber auf dem sie lebt, die Überheblichkeit und die Macht von Einzelnen vermag der Autor auf intensive Art zu transportieren.

Viereinhalb Milliarden reichen zum Bau eines Flugzeugträgers, aber auch mit tausend Flugzeugträgern hält man die Idiotie der Menschheit nicht auf.
(E-Book, Seite 316)

Stellenweise überrascht Liu daher mit plötzlich auftretender Brutalität – offensichtlicher und subtiler -, die sich so real anfühlt, dass einem dabei regelrecht übel werden kann. Ich selbst habe den „Fehler“ gemacht an einer solchen Stelle zufällig musikalische Untermalung durch J. S. Bach gewählt zu haben, die das Erlebnis so intensiviert hat, dass es sich bei mir regelrecht eingebrannt hat. 

Philosophisch mit Tiefenwirkung. Empfehlenswert.

Phantastisch, spannend, intelligent, philosophisch, nachdenklich, wissenschaftlich fundiert, authentisch und das alles von einem überaus sympathischen Autor, wie sein ausführliches Nachwort im Anhang des Buches zeigt.

Sein Plädoyer für die Science Fiction, in dem er dieses Literaturgenre als jenes bezeichnet, das die gesamte Menschheit angeht und deshalb am ehesten verständlich und zugänglich sein sollte, tut sein Übriges.

„Die drei Sonnen“ endet mit einem Satz, der in die Riege der „schönsten“ Schlusssätze gehört. Zugleich legt er den ersten Stein für den zweiten Band der Trilogie „Der dunkle Wald“, der beim Heyne Verlag in Vorbereitung ist. Es fällt sehr schwer zu warten, was bereits viele LeserInnen dazu gebracht hat, die englische Fassung der Fortsetzung zu lesen. Ich werde warten. Geduldig. Mehr oder weniger. Vielleicht lese ich diesen ersten Teil noch einmal, jetzt mit dem Wissen, wie der letzte Satz lautet. Vielleicht.

Für mich eindeutig ein Highlight der SF!

Und wer Hörbücher präferiert findet eine Besprechung der Audio-Version auf phantastisch lesen.

 

Cover zeigt eine Pyramide und drei Sonnen am Himmel

Cixin Liu – Die drei Sonnen, erschienen am 12.12.2016 im Heyne Verlag, aus dem Chinesen übersetzt von Martina Hasse
Paperback: ISBN 978-3-453-31716-1, 592 Seiten
E-Book (epub): ISBN 978-3-641-17307-4, 430 Seiten
Eine Leseprobe findet sich hier: im Buch blättern.
Das DRM-freie E-Book gibt es z. B. bei beam.

Weiterführendes:
Wer das Buch schon gelesen hat oder wer keine Angst vor leichten Spoilern hat, sollte mal bei diezukunft.de vorbeischauen. Dort gibt es z. B. einen Videogruß vom Autor, Infos zur geplanten Verfilmung und Auseinandersetzungen mit der Physik im Roman. Auch lohnt es sich, einmal nach dem real existierenden Three Body Problem zu googlen. Viel Spaß!

8 Kommentare

  1. Ich bin auch schon häufiger über dieses Buch gestolpert und habe darüber nachgedacht, das mit meinem 3-Monats-Buch-Budget zu kaufen. Und durch deine Rezension wurde ich noch einmal bestärkt! Sie hat unglaublich neugierig gemacht und einen guten Einblick gegeben. Jetzt bin ich schon fast davon überzeugt, dass mir das Buch genauso taugen wird, wie dir 🙂 Und dass es eine Trilogie ist, das wusste ich gar nicht. Ein Grund mehr, es jetzt schon zu lesen 😀
    Danke noch mal!!!
    Anke 🙂

    • booknapping

      Liebe Anke,

      danke für deinen Kommentar und ich freue mich sehr, dass ich dich so neugierig gemacht habe! Der Roman ist wirklich sehr besonders und Durchhalten ist unbedingt angesagt. Bei mir wirkt er besonders im Nachhinein und ich bin sehr neugierig darauf, wie der Autor die Trilogie weiter führt.

      Ein Kollege hat direkt mit den englischen Folgebänden weiter gemacht und ist immer noch begeistert. Ich werde aber wohl warten bis nächstes Jahr die deutsche Übersetzung erscheint.

      Ich bin sehr gespannt, wie es dir gefällt und vielleicht berichtest du ja auch drüber. Ich schaue dann vorbei 🙂

      Liebe Grüße,
      Sandra

  2. Hey,
    das Buch klingt einfach unglaublich spannend und hört sich so an als wäre es voll mein Ding 🙂 Die Story spricht mich total an und die Rezension macht einfach so richtig Lust, es zu lesen. Also was das Angeht richtig gut gemacht <3 !! Ich finde deinen Blog generell richtig richtig toll <3 ! Allein der Name ist doch schon der Hammer 😉 Und die Art und weise wie deine Beiträge geschrieben sind, ist bemerkenswert! Davon müsste ich mir dringend eine Scheibe abschneiden :-D!
    Alles alles Liebe
    -Felia <3

    • booknapping

      Liebe Felia,

      ui – da fühle ich mich ganz geschmeichelt. Herzlichen Dank für dein Lob und deine Worte :-*
      Ich gebe mir viel Mühe mit meinen Beiträgen und freue mich natürlich sehr, wenn sie dann gut ankommen.

      Wenn du das Buch lesen solltest, bin ich sehr gespannt, auf deine Meinung! Gerne kannst du hier auch einen Link hinterlassen zu deiner Rezension.

      Und zu meinem Blognamen – ja, ich habe lange gesucht, dann aber für mich den perfekten Namen gefunden 😀

      Liebe Grüße,
      Sandra

  3. SiFi lese ich nicht oft, doch dieser Roman ist mir schon mehrmals begegnet und du machst echt Lust auf das Buch. Mich spricht auch sehr an, dass es von einem Chinesen geschrieben wurde. Im Moment hält mich nur noch ab, dass es eine Trilogie ist.
    Jetzt google ich erstmal nach dem Three Body Problem..
    Liebe Grüße
    Silvia #litnetzwerk

    • booknapping

      Liebe Silvia,

      das freut mich sehr 🙂 Ich bin gespannt auf deine Meinung, falls du es dann lesen wirst.
      Ich habe es momentan irgendwie mit China. Zunächst die Verbindung zu China in William Gibsons „Peripherie“, dann das historische China, welches Pate stand für G. G. Kays „Im Schatten des Himmels“. Anschließend noch „Sensei“ Band 1 – in dem Comic steht eine japanische Ronin in China im Mittelpunkt und natürlich Cixin Liu mit seinem phantastischen Roman.

      Viel Spaß beim Googeln, vor eventuellen Spoilern hatte ich ja aber gewarnt 😉

      Liebe Grüße,
      Sandra

  4. Hallo!

    Danke für deine Rezension. Das Buch hatte ich mir schon mal angeschaut, es dann aber doch irgendwie wieder beiseite gelegt, statt es zu kaufen. Deine Rezension hat mich aber nun überzeugt, dass ich es doch lesen will.

    Viele Grüße
    Ramona (#litnetzwerk)

    • booknapping

      Liebe Ramona,

      das freut mich sehr 😊 Dein Kommentar war verloren gegangen, jetzt habe ich ihn aber wiedergefunden.

      Wenn du den Roman liest bin ich gespannt auf deine Meinung!

      Liebe Grüße,
      Sandra

Kommentar verfassen