MENU
Bloggerleben

Planung + Projekt: Reise durchs Bücherregal

Das Vorhaben

Ich habe mir etwas vorgenommen. Ich möchte eine Reise antreten, quer durch mein Bücherregal. Und ich möchte alle Interessierten dazu einladen, mich auf dieser Reise zu begleiten. Um mein Projekt zu erläutern, beschreibe ich zunächst den IST-Zustand:

  • Mein Regal ist größtenteils mit ungelesenen Büchern gefüllt. Wie kann das sein?
    Gelesene Bücher sortiere ich oft direkt aus, lasse sie weiterreisen. Einige aber, die ich besonders mag, die mir viel bedeuten und die ich einfach immer wieder anschaue, verbleiben im Bestand und mischen sich munter und völlig ohne Streitereien zwischen die noch nicht gelesenen.
  • Mein Lesegeschmack ist recht vielseitig, die in meinen Regalen hausende papierne Bevölkerung stammt aus ganz unterschiedlichen Genres. Phantastik, Belletristik, Literarisches, Sachbücher, Kinderbücher, Phantastik, Thriller, Krimis, illustrierte Bücher – diese lasse ich einmal als Schlagworte hier.
  • Ich besitze so einige Reihen, von denen ich bisher nur einzelne Bände gelesen habe. Warum eigentlich, wenn sie mir das Gelesene doch gefallen hat?
  • Mein Bücherregal hat 64 Fächer, von denen sind 38 Fächer in zwei Reihen befüllt.
  • Vor dem Start dieser Aktion, habe ich alle Fächer durchgesehen und die Bücher aussortiert, denen ich beim Reisen nicht begegnen möchte.

Warum das Ganze?

Eine berechtigte Frage, die aufkam, als ich von meinen Reiseplänen erzählt habe. Warum würde ich nicht einfach irgendein Buch herausziehen und dieses dann lesen? Ich habe mehrere Antworten darauf.

Zeichnung, ein Kind sitzt und liest vor einem BücherregalSpaß! Ich habe es schon immer geliebt, mir selbst Regeln fürs Lesen auszudenken. In meiner Kindheit bin ich eifrige Bibliotheksbesucherin gewesen und schon nach kurzer Zeit habe ich mir überlegt, wie ich die nächste Lektüre auswähle. Zunächst wollte ich alles lesen, von A bis Z. Aber es waren zu viele uninteressante Titel dabei, also habe ich nur die genommen, die mit einem Aufkleber als Fantasy oder Science Fiction ausgewiesen waren. Diese aber wiederum schön der Reihe nach. Das Zufallselement war dabei einfach die Verfügbarkeit des Buches im Regal. So kam ich übrigens schon sehr jung dazu, etwas von Lovecraft zu lesen – zum Glück (?) erinnere ich mich nicht mehr daran, es scheint also nicht traumatisch auf mich gewirkt zu haben.

Ähnliche Regeln habe ich mir übrigens auch für andere Dinge ausgedacht, wie fürs Fahrradfahren und Entdecken der Umgebung. Ich liebe es Abwechslung zu haben und ich entdecke gerne. Wenn der Zufall mir dann Dinge zuspielt, macht mir das sehr viel Spaß. Ganz einfach also.

Platz schaffen. Immer wieder erscheinen neue Bücher und obwohl ich viele gelesene weitergebe, wird natürlich auch die Gruppe derer, die sich bei mir auf Dauer niederlassen, ich nenne sie liebevoll Residenten, größer.

Entdeckungen machen. Es gibt Gründe, warum ich einige Bücher seit Jahren aufbewahre, obwohl sie noch immer ungelesen sind. Sei es, dass sie mir wärmstens empfohlen wurden, mich ihre Thematik interessiert oder oder oder. Also sollte ich doch ihre Geschichten auch entdecken und nicht immer wieder eher nach Neuem greifen.

Erzählen. Während meiner Reise möchte ich nach und nach alle Regalfächer vorstellen. Von den Büchern erzählen, die sich darin befinden. Woher habe ich sie, welche Geschichte gibt es vielleicht über ihre Anschaffung zu erzählen. Warum habe ich sie seit Jahren oder vielleicht erst seit letztem Monat? Welche habe ich gelesen, wie haben sie mir gefallen und was ist der Grund dafür, dass sie zu Residenten wurden?

Über Bücher sprechen. Wer redet nicht gerne über Bücher? Alle, die bis hierhin gelesen haben, tun es ziemlich sicher. Und wie schön ist es doch, sich über Bücher auszutauschen, die man selbst gelesen hat. Die nicht gerade frisch erschienen sind, sondern vielleicht sogar im eigenen Regal einen ganz besonderen Platz bekommen haben. Ihr versteht mich.

Der Plan oder Das Snoopy-Flowchart

Neben allgemeinen Regeln, die ich für meine Entdeckungsreise aufgestellt habe, habe ich auch ein Flowchart angefertigt. Dieses leitet meine Regeln ab und wird mich auf einfache Weise bei Entscheidungen, die während meiner Reise anstehen, unterstützen. Das Wort Regeln ist für mich übrigens keineswegs negativ belegt. Im Gegenteil, ich habe Spaß dabei, diese aufzulisten und mir damit so etwas wie ein Gerüst zusammenzubauen. Selbstgemachte Regeln sind außerdem flexibel, wenn mir etwas nicht gefallen sollte, kann ich es einfach ändern :-D

Die Regeln

  1. Begonnene Reihen haben Vorrang
  2. Unterbrechungen durch Wunschbücher sind jederzeit möglich
  3. Bücher & Reihen können abgebrochen werden
  4. Bücher können aussortiert werden
  5. Gezogene Lose (jede Reihe in jedem Regalfach bekommt eine eigene Nummer) kommen wieder in den “Topf”

Das Snoopy-Flowchart

Flowchart mit Snoopy-Motivklebezetteln

Snoopy-Flowchart für meine Reise durchs Bücherregal

Mitreisen

Alle Mitreisenden sind herzlich willkommen! Entdeckt hier im Blog meine Lesereise, verfolgt meine Erlebnisse auf twitter und Instagram (#ReisedurchsBücherregal) und berichtet mir von euren eigenen Erlebnissen mit den vorgestellten Büchern. Gebt mir Tipps, ratet mir ab, warnt mich, lest mit mir. Und falls ihr selbst einen ähnlichen Plan habt, schließt euch an und unternehmt eure eigene Reise durch euer Bücherregal. Lasst euch inspirieren, nehmt meine Regeln und das Flowchart oder erstellt ganz eigene, die für euch passen. Das Ziel ist, gemeinsam Spaß zu haben, zu lesen und über Bücher zu sprechen :-D

ACHTUNG – UPDATE!
Da ich in der Jury für den SERAPH 2020 bin und im Januar/Februar die Long List auf meinem Lesespeisezettel steht, muss ich den Start meiner Reise etwas verschieben.

Los geht es spätestens Anfang im Frühjahr 2020!

PEANUTS IDEENSAMMLER (NOTIZBUCH) + GUTE-LAUNE-NOTIZEN (BOX MIT HAFTNOTIZEN)

Anzeige

Für meine Notizen und das Snoopy-Flowchart habe ich den Peanuts Ideensammler (96 Seiten, mit Reißverschluss) und die Peanuts Gute-Laune-Notizen (ca. 300 Sticker), beides aus dem Lingen Verlag, verwendet.

Beide Artikel sind direkt beim Verlag erhältlich, die Links oben führen zur Verlagsseite.
Notizbuch und Haftnotizen habe ich als kostenfreie Rezensionsexemplare erhalten.

Im Beitrag verwendet habe ich sowohl eigene Fotos als auch die folgenden frei verwendbaren:
Titelbild: Bild von engin akyurt
Weitere: mohamed Hassan

Loading Likes...

8 Comments

  • Avatar
    BUchperlenblog
    31. Dezember 2019 at 12:16

    Liebe Sandra!
    Ohhhhh was für eine coole Idee! Und nicht zuletzt deshalb, weil du ein SNOOPY-Flowchart gebastelt hast. Ich mein, SNOOPY! Ich brauche diesen Ideensammler auch ganz dringend, das sehe ich jetzt schon. :D
    Und um zurück zum Thema zu kommen, ich wünsche dir auf jeden Fall einen guten Start auf deiner Reise und viele tolle und vor allem spannende Buchmomente und drücke dir die Daumen, dass du gut durchhältst. :)

    Alles Liebe!
    Gabriela

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      31. Dezember 2019 at 12:55

      Liebe Gabriela,
      danke für deinen Besuch und ich bin ja auch schon ganz aufgeregt :-D Würde am liebsten gleich loslegen, aber erst einmal wartet die Seraph-Longlist auf mich und darauf freue ich mich auch schon riesig. Das Snoopy-Notizbuch ist wirklich superklasse und es gibt weitere tolle Peanuts-Produkte – ohje, ich fürchte, ich muss da auch noch einmal vorbei schauen :-D

      Ganz liebe Grüße und für deine SUB-Reise wünsche ich dir ebenfalls alles Gute!
      Sandra

      Reply
  • Avatar
    Kathrin
    27. Dezember 2019 at 14:38

    Liebe Sandra,

    eine sehr kreative Idee! Ich werde deine Reise gespannt verfolgen und bin schon jetzt neugierig, was du lesen wirst und wie leicht es dir immer fallen wird, dich an deine Regeln zu halten. :)

    Bei mir funktionieren Regeln, Challenges und ähnliches leider gar nicht. Mein Lesen ist dafür zu sehr abhängig von verschiedenen Faktoren (Zeit, Konzentration, momentane Stimmung, aktueller “Genre-Appetit” usw.). Das führt dann immer dazu, dass eine “vorgegebene” Auswahl mich schnell einengt und ich das Buch nicht genießen kann, weil ich es mit einer Art “Müssen” verbinde.

    Liebe Grüße
    Kathrin

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      27. Dezember 2019 at 15:13

      Liebe Kathrin,

      da sagst du was :-D Wie leicht es mir fallen wird, mich an meine Regeln zu halten – darauf bin ich auch gespannt.
      Kann gut verstehen, dass eine solche Aktion nicht für jede*n etwas ist. Mich würde z. B. einschränken, wenn ich mich nicht einfach über meine Regeln hinweg setzen “dürfte” *lach*. Los geht es jetzt erst im Frühjahr, aber ich habe schon die Lose vorbereitet, um das erste Fach zu ziehen. Juhuh.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Reply
  • Avatar
    Pink Anemone
    13. Dezember 2019 at 09:04

    Hallo Sandra,
    was für eine tolle Idee, um den SuB abzubauen. Ich habe ja auch immer Probleme mich für ein Buch zu entscheiden und mache daher bei paar Challenges mit.
    Ich freue mich schon darauf in Deine Regale zu linsen und dir ev bei der Entscheidung zu helfen. Vielleicht habe ich ja dann das gleiche Buch auf dem SuB und wir können gemeinsam schmökern oder ich entdecke so auch für mich ein Schmankerl.
    Und vielleicht steige ich dann auch irgendwann mit ein 😁

    Liebe Grüße
    Conny

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      21. Dezember 2019 at 15:04

      Hi Conny,

      gemeinsam lesen und beraten wäre natürlich super! Ich freue mich auf deine Besuche hier bei mir.
      Liebe Grüße
      Sandra

      Reply
  • Avatar
    Kerstin
    11. Dezember 2019 at 22:03

    Eine wirklich coole Idee! Ich bin schon gespannt, welche Schätze du da demnächst vorstellst. :)
    Liebe Grüße
    Kerstin

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      21. Dezember 2019 at 15:05

      Hi Kerstin, ich bin selbst auch ganz gespannt, was mich erwartet :-D
      Liebe Grüße
      Sandra

      Reply

Hinterlasse mir einen Kommentar

Mit Absenden deines Kommentars akzeptierst du meine Datenschutzbestimmungen.

%d Bloggern gefällt das: