MENU
Reise durchs Bücherregal

[Reise durchs Bücherregal] Fach 73: Science Fiction-Klassiker

Science Fiction Taschenbücher in einem Regal

Die Reise startet mit Fach 73

Es ist soweit. Die in meinem Beitrag Planung + Projekt: Reise durchs Bücherregal startet mit Fach 73. Denn diese Zahl stand auf dem von mir gezogenen Los. Das erste Fach ist gleich ein ganz besonderes. Es stehen nicht nur fast ausschließlich Klassiker der Science Fiction aus der Bibliothek der Science Fiction Literatur von Heyne darin. Ich habe auch bisher keines dieser Bücher gelesen.

Fach 73 Science Fiction Klassiker in einem Regal und ein Foto mit Kaffeetasse
Tweet zum Start – Fach 73 #ReiseDurchsBücherregl

Insgesamt sind 105 Bücher in den Jahren 1981 bis 2001 in dieser Klassiker-Reihe erschienen. Einige davon gibt es mittlerweile in Neuübersetzungen, aber ich hänge an diesen leicht angegilbten weißen Taschenbüchern. Wenn mir irgendwo eines zu einem guten Preis begegnet, nehme ich es sehr gerne mit und fülle meine (noch) Minisammlung auf. Inzwischen sind die Bücher selbst auf Flohmärkten selten geworden. Da Bücher nun aber vorwiegend zum Lesen und nicht zum Rumstehen da sind, wird es höchste Zeit, dass ich sie lese.
Neben den Titeln aus dem Heyne Verlag stehen aber auch noch zwei von Diogenes und je eines von Ullstein und Bastei im Fach 73.

Welches Buch lese ich aus Fach 73

Flowchart mit Snoopy-Motivklebezetteln
Snoopy-Flowchart für meine Reise durchs Bücherregal

Wie geplant, richte ich mich bei der Auswahl nach meinem Snoopy-Flowchart (s. Planung + Projekt: Reise durchs Bücherregal). Da ich noch keines der Bücher in diesem Regal gelesen habe, ist es einfach. Ich kann mich von euch inspirieren lassen oder im Zweifelsfalle auslosen. Sollte die Wahl auf die einzige Reihe in diesem Fach fallen, werde ich sie komplett lesen.

Diese Reise unternehme ich weil ich Lust drauf habe, die vielen schönen Bücher in meinem Regal zu entdecken. Daher gilt auch meine Prämisse: Meine Reise – Meine Regeln. Sollte mir also etwas nicht gefallen, breche ich ab. Weitere Details findet ihr im oben genannten Projektstartbeitrag.

Die Bewohner (Bücher) aus Fach 73

  • Sauriergeschichten von Ray Bradbury
    • sechs illustrierte Geschichten, 1983, mit Vorwort von Ray Harryhausen (das wusste ich gar nicht!)
    • dieser Storyband wohnt schon mindestens zehn Jahre bei mir, vermutlich länger. Alleine das Cover hat es mir schon angetan
  • Die Mars-Chroniken von Ray Bradbury
    • Roman, erschienen 1974
    • meine Güte, warum bitte steht das schon ewig ungelesen bei mir?
  • Das Kind von morgen und Der Tod ist ein einsames Geschäft von Ray Bradbury
    • SF-Storysammlung und ein Krimi vom Großmeister und erst seit kurzem in meinem Regal. Dank eines Bekannten konnte ich diese zwei Bände in meinen Besitz übernehmen.
  • Die Freuden der Fantasy von Frederik Hetmann
    • Kleiner Sekundärband zur Fantasy-Literatur aus der Reihe “Ullstein populäre Kultur”. Jüngst eingezogen ins Regal und mit einem Klappentext, der neugierig macht.
      “Warum lesen so viele Linke den Herrn der Ringe von Tolkien, der sich selbst doch als völlig unpolitisch bezeichnete? Warum distanziert sich Michael Ende von der Verfilmung seiner …”
      Stoff aus dem Jahr 1984, ob man den heute noch lesen kann ohne auf den Tisch zu klopfen?
  • Der ewige Krieg von Joe Haldeman
    • Die Comicadaption von Harvano, 2011 bei Carlsen erschienen, habe ich gelesen und fand sie gut und äußerst bedrückend. Ob ich den Roman wirklich lesen möchte, weiß ich noch nicht. Vielleicht überzeugt mich jemand?
  • Angoulême von Thomas M. Disch
    • Das Cover hat schon etwas gelitten, für mich kein Grund, dieses Buch nicht im Regal zu haben. Aber ich weiß nicht, was mich erwarten würde in diesem Roman über ein New York im 21. Jahrhundert. Oops, das ist ja schon jetzt – geschrieben hat es der Autor 1974. Außerdem muss ich bei Angoulême immer an das Comicfestival in der gleichnamigen Stadt denken.
  • Helliconia: Frühling – Sommer – Winter von Brian W. Aldiss
    • Wie ich auf die Idee gekommen bin, in dieser Reihe würde mir ein Band fehlen? Ich habe immer gedacht, es gäbe auch einen Herbst-Band. Gibt es aber nicht. Zumindest nicht in dieser Bibliothek der Science Fiction Literatur. Band 50 bis 52 aus den 1980er Jahren wartet schon seeehr lange im Regal. Irgendwie haben mich die Cover immer fasziniert. Und das Warten auf den fehlenden Band – bin ja ehrlich.
  • Das Königsprojekt von Carl Amery
    • Roman (erschienen 1984) über eine geheime Abteilung des Vatikans. Klingt nicht so furchtbar neu und interessant, aber wer weiß. Ich kann nichts weiter sagen, da ich ihn ja noch nicht gelesen habe.
  • I.N.R.I. oder die Reise mit der Zeitmaschine von Michael Moorcock
    • Nur 155 Seiten, im Original von Moorcock im Jahr 1970 geschrieben über den neurotischen jüdischen Intellektuellen Karl Glogauer. Ist nicht die erste Ausgabe, die ich von diesem Roman habe, jedoch die letzte verbliebene. Und gelesen ist sie trotzdem noch nicht.
  • Kontakt Radioaktiv von Daniel Keyes
    • Ich bin glatt selbst überrascht, kenne ich den Keyes doch eigentlich als Fantasyautor. Diesen Roman schrieb er 1968 und laut Klappentext hat er nach den Ereignissen in Tschernobyl “eine erschreckende Aktualität gewonnen”. Bis heute hat sich das nicht geändert …
  • Die seltsame Geschichte des Mr. C von Richard Matheson
    • Einige kennen vielleicht den Jack Arnold-Streifen aus dem Jahr 1957. Ewig her, aber ich habe diesen Film als Kind gesehen. Der Originaltitel The Incredible Shrinking Man sagt genug, das Buch von Matheson (1956) war die Vorlage und diese Ausgabe enthält sogar Illustrationen. Ich liebe das ja.
  • Tiger! Tiger! von Alfred Bester
    • Uh – mit diesem Buch verbindet mich so eine Art Hassliebe. Dafür habe ich allerdings keine rationale Erklärung. Der Titel hat mich gleichzeitig immer abgestoßen und doch angezogen. Sollte ich es also mal lesen und dann womöglich abbrechen. Oder werde ich es lieben?
zwei romane von Ursula K. Le Guin
  • Die zwölf Striche der Windrose und Planet der Habenichtse von Ursula K. Le Guin
    • So eine Reise durchs eigene Bücherregal hat auch was von Hose runterlassen. Ich habe noch kein Werk von Le Guin gelesen. Ja, ich weiß. Das kann doch nicht sein. Ist aber so. Vielleicht jetzt endlich? Hier hätte ich zwei Vorschläge: Erzählungen und ein Roman. Ewig im Regal übrigens …

Und welches Buch lese ich?

Was sagt ihr? Welches hat euch begeistert, welches fandet ihr schrecklich oder auch langweilig? Welches war so lala? Welches macht euch neugierig? Erzählt mir davon, hinterlasst einen Kommentar hier unter dem Beitrag. Ich bin gespannt, was ihr mit den Büchern erlebt habt und was ihr mir empfehlen würdet.

Nach ein paar Tagen werde ich meine Wahl treffen und hier ankündigen. Ich freue mich, wenn ihr mich auf dieser Reise begleitet. Also nehmt Platz und stöbert ruhig in meinem Regal. Nach dem Lesen stelle ich den gewählten Titel dann in einem eigenen Beitrag vor.

Das Rennen hat gemacht:

Die Mars-Chroniken von Ray Bradbury

6 Comments

  • Avatar
    Petrissa
    14. Mai 2020 at 09:52

    Hach, da ist ja der erste Beitrag. Ich kenne gar nichts davon. Hat Dir das Buch gefallen? Und wie oft machst Du Deine Reise? Weil der Beitrag ist ja von Februar. :P

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      14. Mai 2020 at 19:51

      Liebe Petrissa,
      du kommst gerade richtig, denn das nächste Fach (7) ist schon ausgelost und ich bereit gerade den Beitrag vor. Ich reise nicht ganz so häufig, da ich auch einige Rezensionsexemplare hier habe, die ich lesen möchte. Und da das Pendeln zum Arbeitsplatz weggefallen ist, lese ich weniger parallel. Aber weiter geht die Reise auf jeden Fall! Ich freue mich, wenn du mich dabei begleitest :-*

      Meine Eindrücke zu den Mars-Chroniken habe ich inzwischen verfasst und im Beitrag verlinkt.
      Liebe Grüße
      Sandra

      Reply
  • Avatar
    Kathrin
    21. Februar 2020 at 18:38

    Liebe Sandra,
    ich wäre ja sehr neugierig auf deine Meinung zu Ray Bradbury. Ich hab bisher nur Kurzgeschichten von ihm gelesen, die ich in Summe eher mittelmäßig fand. Daher würden mich deine Eindrücke zu anderen Texten von ihm interessieren. Die Mars Chroniken stehen bei mir außerdem noch auf der Merkliste und ich bin jedes Mal unentschlossen, ob ich sie in Angriff nehmen soll.

    Liebe Grüße und ein lesereiches Wochenende wünsche ich dir!
    Kathrin

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      22. Februar 2020 at 14:50

      Hi Kathrin,
      Bradbury und im Besonderen Die Mars-Chroniken stehen ziemlich weit oben auf der Liste :-)
      Ich habe mich noch nicht entschieden. Momentan sieht es aber danach aus, dass ich auf meiner Reise doch für mehr als ein Buch in diesem Regal bleibe.

      Liebe Grüße und auch dir ein schönes und seitenreiches Wochenende!
      Sandra

      Reply
  • Avatar
    Alica
    21. Februar 2020 at 12:14

    Hallo Sandra,

    das ist ja eine interessante Auswahl. :D Ich kenne keines der Bücher, habe aus dem Bereich Sci-Fi bisher aber auch eher wenig gelesen. Von Ursula K. Le Guin will ich aber auch seit Jahren schon was lesen, aber bin ich dafür, dass du eines ihrer beiden Werke liest. Alternativ die Sauriergeschichten (einfach weil Saurier cool sind :D).

    Liebe Grüße
    Alica

    Reply
    • booknapping
      booknapping
      21. Februar 2020 at 16:36

      Hi Alice,
      dann haben wir ja was gemeinsam :-D
      Ich bin noch nicht sicher, welches Buch ich wähle, aber Le Guin steht recht weit vorne auf der momentan im Kopf gespeicherten “Auswahlliste”.
      Und Dinos sind sowieso die coolsten (neben Drachen ;-D )
      Liebe Grüße
      Sandra

      Reply

Leave a Reply

Mit Absenden deines Kommentars akzeptierst du meine Datenschutzbestimmungen.

%d Bloggern gefällt das: