Start der Blogparade: Ich und die Comics. Wie alles begann.

Logo der Blogparade auf türkisem Grund in einer Sprechblase

Gastbeitrag von Dagmar, alias GeschichtenAgentin

Wie war das eigentlich bei dir? Hast du dir heimlich Comics aus dem Zimmer der älteren Geschwister stibitzt? Ging dein Taschengeld für Donald Duck drauf? Solltest du Asterix lesen, um mehr über die Römer zu erfahren und damit im Latein-Unterricht zu glänzen? Hat dich deine Clique zu den Mangas gebracht? Haben dich Superhelden durch die Pubertät begleitet? Oder bist du erst als Erwachsener über Graphic Novels zu den Comics gekommen?

Wie sieht eure Biographie als Comic-Leserin, als Comic-Leser aus?

Wir, Sandra von booknapping und Dagmar alias GeschichtenAgentin, würden uns gerne mit euch darüber austauschen, wie ihr zum Comiclesen gefunden habt und starten eine Blogparade:

Ich und die Comics. Wie alles begann.

Erzählt uns bis zum 18.06.2017 in euren Blogs oder hier in den Kommentaren etwas darüber:

  • wie und wann ihr Comics für euch entdeckt habt
  • mit welchen Comics, mit welchem Genre eure Leidenschaft begann
  • wie sich eure Vorlieben im Laufe der Zeit verändert haben
  • was eure Umwelt von eurer Begeisterung für Comics hielt

Ganz wichtig: Euer Blog muss kein Comic-Blog sein! Jeder darf mitmachen.

Wir freuen uns auf eure Beiträge und bitte vergesst nicht, uns hier in den Kommentaren über euren Beitrag zu benachrichtigen und ihn zu verlinken! Wir erstellen dann zum Abschluss der Blogparade einen Übersichtsartikel mit Auflistung aller Teilnehmer. Das Logo wurde von mir erstellt und ihr könnt es gerne im Rahmen dieser Blogparade für euren Beitrag nutzen.

Wie funktioniert eine Blogparade?

Ein Thema, viele Blogs: Bei einer Blogparade gibt ein Blogger (oder ein Blogger-Team, wie in unserem Fall) ein Thema vor, das in einem festgelegten Zeitraum von vielen Bloggern in einem eigenen Beitrag auf ihrem Blog aufgegriffen wird. Jeder Teilnehmer erwähnt, wer die Blogparade gestartet hat und hinterlässt auf dem Start-Blog einen Kommentar mit Link zu seinem Beitrag. Auf dem Start-Blog erscheint zum Finale der Parade ein Abschlussbeitrag.

Wie sind wir auf diese Idee gekommen?

Wir beide haben uns, nachdem wir den Blogs schon länger folgen, auf der Leipziger Buchmesse am Gemeinschaftsstand der Comic-Verlage in Halle 5 zum ersten Mal live und in Farbe gesehen und gleich fest geschwätzt. Dabei haben wir uns viel darüber ausgetauscht, wie wir zu Comic-Leserinnen wurden. Schwupps, war die Idee da: daraus könnten wir doch eine Blog-Aktion machen? Oder auch mehrere, denn wir haben da noch so eine Idee …

Und nun ran an die Tasten: Wie wurdest du zur Comic-Leserin, zum Comic-Leser?

Dieser Beitrag wurde geschrieben von Dagmar, die als GeschichtenAgentin im Netz unterwegs ist.

Logo der Blogparade: Ich und die Comics. Wie alles begann.

Die ersten Beiträge von Dagmar und mir findet ihr hier:
Ich und die Comics. Und wie uns die Mangas in die Quere kamen.

Ich habe nichts ausgelassen. Ich und die Comics

19 Kommentare

  1. Eine echt schöne Idee! Und da ich auf fast alle Vermutungen/Unterstellungen, wie man zur Comic-Leserin wurde, aus dem ersten Absatz antworten müsste “Nee, war anders”, lohnt es sich vermutlich, auch etwas darüber zu schreiben. 🙂 Der großzügige Zeitrahmen ist übrigens super, so bleibt genügend Luft, erstmal das ganze ein bisschen im Kopf hin und her zu schaukeln, und zu überlegen, wie das eigentlich so war mit dem Comiclesen. Coole Sache in jedem Fall! Ich melde mich dann mit einem Link zurück! Ist es egal, ob ich den hier oder bei der GeschichtenAgentin hinterlasse oder soll er bei euch beiden gepostet werden oder lieber nur bei einer von euch?

    Viele liebe Grüße, Philly

  2. Ok, wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Habe gerade nochmal bei der GeschichtenAgentin im Beitrag ganz deutlich gelesen, dass ich den Link hier posten soll. Hehe, sorry, vergiss die Frage also einfach! 😀

    1. Liebe Philly,

      ach, wie schön, dass du gleich direkt angeregt wirst, deinen Weg zu den Comics zu beschreiben. Ich bin schon sehr neugierig auf deinen Beitrag!

      Ja, der großzügige Zeitrahmen kommt dieses Mal auch mir selbst sehr gelegen, da ich auf jeden Fall noch einen zweiten Teil schreiben möchte 🙂

      Liebe Grüße von Sandra

  3. Papiergeflüster sagt: Antworten

    Das ist eine wunderbare Blogparade, da konnte ich natürlich nicht widerstehen. 🙂 War auch für mich selbst interessant, mal wieder nachzuvollziehen, wie sich das entwickelt hat. Ich war ja ein Spätzünder. 😉
    Hier mein Beitrag zur Blogparade: http://www.papiergefluester.com/ich-und-die-comics-wie-alles-begann-blogparade/

    1. Liebe Papiergeflüster,

      du bist irre schnell gewesen mit deinem Beitrag, der mir einen tollen Einblick in dein Werden als Comicleserin bietet. Hattet ihr heute eigentlich Regenwetter in Würzburg? 😀

      Ich freue mich wirklich sehr, dass du mit machst!

      Liebe Grüße,
      Sandra

  4. Klasse – die ersten drei Beiträge sind da und jeder ist auf einem anderen Weg zu den Comics gekommen. Das hier war mein Weg:
    http://blog.geschichtenagentin.de/blogparade-ich-und-die-comics-und-wie-uns-die-mangas-in-die-quere-kamen/

    Liebe Grüße & toll, dass wir uns auf der Buchmesse begegnet sind und dass das so feine Folgen hat!

    1. Liebe Dagmar,

      dies ist ja tatsächlich meine erste Blogparade und ich war ganz aufgeregt und unglaublich neugierig, wie sie so anläuft und sich anfühlt. Und dieser Blogparadenstart fühlt sich ganz wunderbar an und macht sehr viel Spaß.

      Klasse, dass wir uns begegnet sind und auch in der analogen Welt getroffen haben! Ich freue mich schon sehr auf unsere nächsten Vorhaben 🙂

      Liebe Grüße,
      Sandra

  5. kaisuschreibt sagt: Antworten

    Puuuh, so viele Wörter hab ich noch nie in einen Blogbeitrag gepackt XD
    Aber hier ist er nun, mein Beitrag zur Blogparade:
    http://life4books.de/2017/05/aktion-damals-oder-mein-weg-in-die-comicwelt/

  6. Vielen Dank für deinen Link, kaisuschreibt! 🙂
    Ich komme gleich bei dir vorbei, um ihn zu lesen.

    Liebe Grüße,
    Sandra

  7. Hallo liebe Sandra,

    hier nun auch mein Beitrag zur Blogparade: https://graubuntmeliert.de/blogparade-wie-ich-zur-comicleserin-wurde/
    Ich gehe dan nnachher mal bei den anderen stöbern.

    Liebe Grüße

    Claudia

    1. Liebe Claudia,

      klasse, dass du dabei bist! Ich freue mich schon sehr aufs Lesen deiner Comic-Leserinnen-Biographie. Herzlichen Dank für deinen Link.

      Liebe Grüße,
      Sandra

  8. Nun aber auch mein Link/Beitrag zu der Blogparade:
    http://nerd-mit-nadel.blogspot.de/2017/05/ich-und-die-comics-wie-alles-begann.html
    Ich hoffe, dass noch viele Beiträge dazu kommen werden.
    Liebe Grüße

  9. Liebe Sandra,

    hier der Link zu meinem Beitrag: http://gochimiko.blogspot.de/2017/05/manga-maedchen-chimiko.html
    Eine tolle Blogparade, ich hoffe auf noch mehr spannende Teilnahmen 😉

    Alles Liebe
    Chimiko

  10. Eine wirklich schöne Idee. So kann man auch mal nachlesen, wie es anderen Comicbegeisterten mit ihrem Hobby erging.
    HIer ist übrigens mein Beitrag dazu: http://mueli77.wordpress.com/2017/05/10/ich-und-die-comics-die-hochs-und-tiefs-meines-lebens-und-wie-es-mich-veraenderte/

    1. Danke, Mueli77, für deinen schönen Beitrag! Wir sind viele 😀

      LG,
      Sandra

  11. Hallo, habe leider keinen eigenen Blog. Deshalb:
    Meine erste Sammlung von Bildergeschichten waren die Petzi Bücher. Ich hatte sie alle. Das muss Anfang der 70er Jahre gewesen sein.
    Den ersten Kontakt zu Superhelden hatte ich durch den zweiten Batman Superband, den meine Mutter mir mitgebracht hatte. Das wird so 1978 gewesen sein. Damals war ich acht Jahre alt und wir wohnten in einem Dorf, das damals noch einen gut laufenden Gemischtwarenhandel hatte. Nach der Schule führte mich mein Weg meist direkt dorthin, um die neue Comiclieferung zu inspizieren. Alle 14 Tage gab es die Superman/Batman Hefte. Dazu die Taschenbücher, Sonderhefte, Superbände und Sonderausgaben. Tolle Geschichten , die ich auch heute noch manchmal gerne zur Hand nehme.
    1982/1983 flachte mein Interesse ab. 1985 hörte dann auch Ehapa mit den DC Comics auf, aber das bekam ich dann gar nicht mehr so mit.
    Mein Interesse galt jetzt John Sinclair, Perry Rhodan und Stephen King.
    Als ich 18 oder 19 Jahre alt war, sah ich in der Bahnhofsbuchhandlung ein Hulk Taschenbuch, das ich mir kaufte. Der Hulk war jetzt grau und kämpfte da gegen die Hulkbusters. Ich war gleich wieder Feuer und Flamme. Kurze Zeit später las ich in der Zeitung von der Storyline „Der Tod von Superman“. Außerdem war da ein Bericht über einen Comicladen in Wiesbaden. An meinem 20.sten Geburtstag nahm ich mir von der Arbeit frei und fuhr nach Wiesbaden. Damals gab es noch keine Navigationsgeräte und ich wusste nur ungefähr, wo der Laden war. Also wanderte ich erst mal durch Wiesbaden. Als ich den Laden nach zwei Stunden Suche gefunden hatte, war das für mich wie im Paradies. So viele Comics hatte ich noch nie auf einem Haufen gesehen. Ich fragte den Verkäufer nach den Superman Sonderausgaben, die er wirklich da hatte. Außerdem kaufte ich mir das Paperback „Eine Welt ohne Superman“, der Fortsetzung von „Der Tod von Superman“. Hier entdeckte ich auch amerikanische Comics. Ich fuhr dann ein paar Jahre lang jeden Monat mal nach Wiesbaden um mir da mein monatliches Abo an US Heften zu holen. Ich hatte immer so 4 oder 5 Serien von Marvel und DC im Abo und nahm mir noch Hefte mit, die ich interessant fand. Außerdem abonnierte ich das Wizard Comic Magazin, das mich auf dem laufenden hielt.
    Irgendwann , Ende der 90er Jahre, kam dann das Internet und meine erste eigene Wohnung.
    Da hörten dann die Fahrten ins 50km entfernte Wiesbaden auf und ich bestellte mir meine Comiclieferungen bei der Sammlerecke. Damals kamen die Spider-Man Schuber raus und aus Superman wurde Zapp Supie. So endeten die 90er. Ich heiratete und meine beiden Söhne wurden 1999 und 2001 geboren. Inzwischen fährt mein ältester Sohn schon Auto, aber ich lese immer noch mit Begeisterung Marvel und DC Comics. Dieses Hobby hat mich jetzt mein ganzes Leben lang ,mit Ausnahme 1983-1988, als ich glaubte erwachsen zu werden (das hat sich zum Glück dann doch nicht bestätigt) begleitet. Die längste Zeit sammelte ich Comics alleine für mich.
    Seit 2012 habe ich jedoch das Panini Forum entdeckt und herausgefunden, dass es viel mehr Spaß macht Comics zu lesen, wenn man danach in einer Gemeinschaft darüber diskutieren kann.

    1. Lieber Crackajack,

      ganz herzlichen Dank für deinen schönen Bericht über deinen Weg zum Comicleser. Ein eigenes Blog ist dafür nicht nötig, und alle Geschichten, die in den Kommentaren erzählt wurden, werden zum Ende der Blogparade noch von mir in einem Beitrag gesammelt. Zusammen mit allen Links zu Blogbeiträgen.

      Deine so ganz eigene Comicleser-Biographie hat an einigen Stellen Ähnlichkeit mit meiner und macht mich ganz rührselig. Irgendwie scheinen einige von uns auch diese “Teenager”-Coming-of-age-Phase durchgemacht zu haben, in denen wir uns von den Comics entfernt haben. Und den Wechsel zu Stephen King habe ich ebenfalls erlebt, wie schön, dass bei all den unterschiedlichen Berichten dann doch auch immer wieder Gemeinsamkeiten festzustellen sind.

      Glücklich schmunzeln musste ich über deine Feststellung, dass du dich freust letztendlich doch nicht erwachsen geworden zu sein. Dem kann ich nur aus vollem Herzen zustimmen 🙂

      Hast du deine Kinder eigentlich etwas anstecken können mit deiner Liebe zu Comics?

      Ganz liebe Grüße,
      Sandra

  12. Mein jüngster Sohn (15) ist DC Serien Fan. Er kennt alle Folgentitel der Serien Arrow, Flash und Legends of tommorow auswendig und schreibt lange Listen, wie oft z.b. Arrow mit wem gekämpft hat. Ich kann seinen Fanatismus gut nachvollziehen. Comics hat er auch schon öfter mal gelesen, aber er gehört halt zur digitalen Generation.

    1. Na, er wäre ja nicht der Erste, den es von den bewegten Bildern schließlich zum geschriebenen Wort zieht. Die Serien sind da eine tolle Möglichkeit. Und du hast auch genug “Stoff” für ihn im Haus.

      Wenn es diese Serien damals zu unserer Zeit schon gegeben hätte … Meine Güte, ich wäre ja gar nicht mehr aus dem Haus gekommen 🙂

Kommentar verfassen

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: