MENU
Auch für Comic-Einsteiger / Comicrezension

Kinderkram: Sechs fantastische Kindercomics

Stapel Kindercomics

Comics für Kinder sind vielfältiger denn je und bei der großen Auswahl stellt sich oft die Frage, welche denn besonders zu empfehlen sind. Die folgenden sechs Bücher habe ich in der letzten Zeit gelesen und hatte mit allen viel Spaß. Bis auf eines gehören alle zu Reihen, können aber größtenteils auch unabhängig von den Serien einzeln gelesen werden. Und sie bieten allesamt auch Erwachsenen etwas – nicht immer nur in der Rolle als Vorlesende.

Dann will ich den Stapel mal durchgehen, ich fange oben an. Viel Freude beim Entdecken!

Dog Man und Cat Kid (4) & Herr der Flöhe (5)

Schon das Cover vom vierten Dog Man-Band Dog Man und Cat Kid lässt die Hommage an den bekanntesten dunklen Ritter erkennen: Batman. Kapitelnamen wie Der Aufstieg des bellenden RItters und weitere Bezüge zu beispielsweise Star Wars und Wolverine machen einfach Spaß und sind ganz klar nicht nur für die kleinsten Leser:innen gedacht. Es gibt einfach immer was zu entdecken und zu lachen sowieso. Mein Highlight in diesem Band ist übrigens ein Mini-Comic über den kugeligen Roboter 80-HD.

Im fünften Dog Man-Abenteuer Herr der Flöhe wird dann sogar ein neues Superhelden-Team ins Leben gerufen und was kann es Besseres im Kampf gegen Verbrecher! Zusammen mit dem Roboter 80-HD, der mittlerweile zum engsten Freundeskreis gehört, gehen Dog Man und Little Petey auf Gaunerjagd. Es taucht nicht nur ein riesiger Robosaurus auf, auch muss Petey endlich in die Schule – die Kätzchenschutzbehörde ist da sehr hartnäckig. Die Anlehnung des Titels an den Klassiker Herr der Fliegen ist übrigens nicht zufällig, denn Dav Pilkey orientiert sich gerne an bekannten Vorlagen.

Beide Bände können unabhängig von allen anderen Dog Man-Abenteuern gelesen werden, auf den ersten Seiten gibt es immer eine kurze Einleitung, wie Dog Man entstanden ist. Wer gerne vorne anfangen möchte, findet hier im Blog auch Rezensionen der ersten drei Bücher: Dog Man (1), Dog Man (2), Dog Man (3). WauWau.

Anzeige

DOG MAN UND CAT KID (4) & DOG MAN: HERR DER FLÖHE (5) von Dav Pilkey, übersetzt von Gerda Maria Pum
erschienen im Adrian Verlag, 256/251 Seiten, Hardcover, ISBN 978-3947188888 / 978-3947188895, je EUR 9,99

*Affilliate-Link – was ist das?

Amulett Buch Drei: Die Wolkensucher (fortlaufende Reihe)

Amulett Buch Drei: Die Wolkensucher © Kazu Kibuishi / Adrian Verlag

Ebenfalls im Adrian Verlag erscheint die Fantasy-Reihe Amulett. Sie ist voller popkultureller Referenzen, Action, phantastischer Ideen und zauberhafter Figuren. Hier kann allerdings nicht mittendrin eingestiegen werden, da es sich um eine fortlaufende Geschichte handelt. Buch Eins und Zwei habe ich hier im Blog vorgestellt, im vorliegenden dritten Band geht es rasant weiter. Nachdem die Mutter der Kinder wieder bei Bewusstsein ist und diese ständig beschützen will, wird es für die kleine Gruppe nicht gerade leichter. Sie teilen sich auf und – soviel kann ich verraten – der Band endet wieder in einem Cliffhanger. Nicht nur für kleine Lesende, denn wieder gibt es tolle Momente, wenn in klassischer Star Wars-Manier in einer Bar nach einem Piloten gesucht wird, eine Gollum doch sehr ähnliche Figur auftaucht und der „Ring“ – ich meine natürlich der Stein – sich immer wieder mit seiner Macht „meldet“.

Anzeige

AMULETT BUCH DREI: DIE WOLKENSUCHER von Kazu Kibuishi, übersetzt von Julia Augustin
erschienen im Juni 2020 im Adrian Verlag, 180 Seiten, Softcover, ISBN 978-3947188840, EUR 9,95

*Affilliate-Link – was ist das?

Die Vunderwollen (Einzelband)

Pastellfarbenes Cover des Comics mit Wald und den drei Hauptfiguren
Die Vunderwollen © Camille Jourdy / Reprodukt Verlag

“Sie kann einfach nicht still sitzen.”, und schon ist Jo zum Spielen im Wald verschwunden. Dort begegnet sie einem königlichen Paar in Zwergengröße, das auf winzigen Ponys reitet. Sie muss ihnen einfach folgen und landet in einer fremden Welt, in der es Zyklopen und sprechende Tiere gibt! Die kleine Gemeinschaft, auf die Jo trifft, hat jedoch übel zu leiden unter der Knute des Kater-Kaisers. Schlimm genug, dass er fies zu seinem Hofstaat ist, er hält auch einige der Dorfbewohner in seinem Verließ fest. Zusammen mit dem Fuchs Maurice und dem sechsbeinigen Wuschelhund Pompon begibt Jo sich auf Rettungsmission. Am Schloss erwartet sie eine weitere Ungeheuerlichkeit, der Kaiser hat einige der seltenen farbenfrohen Vunderwollen eingesperrt. Was ein gemeiner Kerl!

Ein Mädchen findet den Weg in eine Welt voller fabelhafter Wesen, die von einem egoistischen Herrscher unterjocht werden. Die Ähnlichkeit zur Herzkönigin und Alice, die ins Wunderland findet, ist nicht übersehbar. Camille Jourdy hat aber eine ganz eigene Variante geschrieben, die sich mit jedem ihrer aquarelligen Panel, den naiv wirkenden Zeichnungen und dem hübschen Schreibschriftlettering wohliger anfühlt. Das Abenteuer liest sich, als wäre es direkt einer kindlichen Fantasie entsprungen oder wann hatten wir das letzte Mal die Idee in einen Blumentopf zu pinkeln? Zuckersüß, mit charakterstarken Figuren, originellen Namen (Clementine Keinkolores) und sogar einem fulminantem Fechtkampf! Ganz einfach zauberhaft schön.

Anzeige

DIE VUNDERWOLLEN von Camille Jourdy, übersetzt von Annette von der Weppen
erschienen im Reprodukt Verlag, 160 Seiten, Hardcover, ISBN 978-3956402357, EUR 24, Link auch zur Leseprobe

*Affilliate-Link – was ist das?

Haus Nr. 8. Eine farblose Familie

Cover zeigt Tim vor einem Spiegel, er selbst in schwarz-weiß, im Spiegel aber in Farbe
Eine farblose Familie © Wirbeleit & Wüstefeldt / Kibitz Verlag

Tim zieht mit seinen Eltern in ein neues Zuhause, das ihm gleich seltsam vorkommt. Warum ist die Hausnummer 8 nicht nur außen, sondern auch innen angebracht? Und dann noch der Keller – ziemlich unheimlich dort, zudem geschieht ausgerechnet da ein großes Desaster. Ohne zu verraten, wie und was genau vorgeht – hinterher ist alles im Haus, selbst die gesamte Familie völlig farblos!

Eine farblose Familie hat mich mit einer super Idee überrascht, das Geheinmis der Mutter habe ich überhaupt nicht geahnt (und natürlich verrate ich es hier nicht!) und ein wenig Anleihen an Neil Gaimans Coraline sind nicht von der Hand zu weisen. Cleverer Comic, in sich abgeschlossen und doch mit einem Teaser auf den Folgeband. Dieser ist inzwischen auch bereits im Kibitz Verlag erschienen (Der Zeitzauber).

Anzeige

HAUS NR. 8. EINE FARBLOSE FAMILIE von Patrick Wirbeleit & Sascha Wüstefeldt
erschienen im Kibitz Verlag, 104 Seiten, Hardcover, ISBN 978-3948690021, EUR 14, LINK auch zur Leseprobe

*Affilliate-Link – was ist das?

Die geheimnisvollen Akten von Margo Maloo: Die Monster-Mall

Margo Maloo 2: Die Monster-Mall © Drew Weing / Reprodukt Verlag

Mit Die Monster-Mall geht es ein zweites Mal nach Echo City, der Großstadt, in der es massig Monster gibt, diese sich aber auf gar keinen Fall Menschen zeigen dürfen. Die Monster-Mediatorin Margo Maloo bekommt aber inzwischen so viele Fälle rein, dass sie kaum noch Zeit zum Luftholen hat. Zusammen mit ihrem neuen Assistenten, dem für Kinderrechte bloggenden Charles Thompson, steht sie wieder hilfesuchenden Monstern bei.

Wie auch der erste Margo Maloo-Band liefert Die Monster-Mall einen rundum gelungenen Comic. Eine spannende, fantasievolle und lustige Story voller supercooler Figuren (und das gilt nicht nur für die Monster) und das in toller Optik und klasse übersetzt. Zwar ist das gesamte Setting jetzt nicht mehr neu, aber dafür werden neue Geheimnisse aufgedeckt und dieses Mal steht Margo im Mittelpunkt. Am Ende steht fest, dass Echo City noch so einiges zu bieten hat … Da werde ich auf jeden Fall dranbleiben!

Anzeige

DIE GEHEIMNISVOLLEN AKTEN VON MARGO MALOO: DIE MONSTER-MALL von Drew Weing, übersetzt von Matthias Wieland
erschienen im Reprodukt Verlag, 64 Seiten, Hardcover, ISBN 978-3956402593, EUR 18, Link auch zur Leseprobe

*Affilliate-Link – was ist das?

No Comments

    Leave a Reply

    Mit Absenden deines Kommentars akzeptierst du meine Datenschutzbestimmungen.

    %d Bloggern gefällt das: