MENU
Rückblicke 2019

Mein Juni + Juli. Rückblick auf Urlaub und Lektüre.

Weinglas vor dem Horizont

Im Juni stand Urlaub auf dem Kalender und da der Monatsrückblick auf der Strecke geblieben ist, schaue ich jetzt einfach zwei Monate zurück. Darüber, dass wir schon wieder Ende August haben, sehe ich natürlich großzügig hinweg.

Es liegt eine anstrengende und intensive Zeit hinter uns, daher haben wir den Urlaub im Nordosten Teneriffas so richtig zum Ausspannen genutzt. Trotzdem habe ich nur ein einziges Buch im Urlaub gelesen, es liegt immer so viel an, dass ich einfach wenig zum Lesen komme. Das kann auch einfaches “in die Gegend schauen” sein. Wie ist das bei euch? Lest ihr im Urlaub eher mehr oder weniger als sonst?

Bücher. Comics. Podcast.

Viel gelesen habe ich also nicht, viel geschrieben auch nicht. Daher sehen die folgenden Listen eher wie Ein-Monats-Ausbeuten aus. Wieviel jemand liest, hat aber eh keine Relevanz – wisst ihr ja :-)

Rezensiert im Juni / Juli in Reihenfolge der Veröffentlichung

  • Auguria Band 1: Ecce Signum – Peter Nuyten (Comic, Splitter Verlag)
    Historisches Szenario 69 vor Christus, erster Band der Trilogie. Für mich zu viele Römer, zu wenige Schamaninnen, obwohl es handwerklich wirklich gut war. Wer sich für das Thema interessiert, ist richtig aufgehoben.
  • Einfach Mensch sein – Sy Montgomery (autobiographischer Roman, Diogenes Verlag)
    Sehr ehrlicher und zu Herzen gehender illustrierter Roman der Naturforscherin und Autorin. Obwohl mich die religiösen Teile nicht angesprochen haben, möchte ich mehr von der Autorin lesen.
  • Die dicke Prinzessin Petronia – Katharina Greve (Comic, Avant Verlag)
    DAS ist mein Humor. Die Autorin hegt keine sonderliche Vorliebe für den Kleinen Prinzen und hat sich daher seiner unbeachteten Cousine Petronia gewidmet, die alleine mit ihrem Multifunktionswurm Mirco auf einem Winzplaneten fest sitzt. Hört sich gut an? Ja!
  • Negalyod – Vincent Perriot (Comic, Carlsen Verlag)
    Ich werde nicht müde, es zu wiederholen: Negalyod ist für mich der beste Comic der letzten Jahre. Die SF-Story mit Dinosauriern in einer Umgebung nach einer großen Revolution ist grandios, die Zeichnungen und Farben sind bombastisch. Ich LIEBE diesen Comic und möchte unbedingt mehr von diesem Künstler lesen.
  • Radius Band 1: Rebellion – Katrin Gal (radacs) (Comic, Splitter Verlag)
    Der erste Radius-Band von geplanten vier ist nun bei Splitter veröffentlicht wurden und endlich habe ich auch meine Rezension verfasst. Katrins SF-Story und Artwork sind großartig.
  • Loriot Papeterie (Haftnotizen und Notizbuch, Lingen Verlag – monbijou Papeterie)
    Ich klebe und notiere ständig während ich lese. Mein Vorrat an Verbrauchsmaterial wurde jetzt durch diese wunderbaren Loriot-Motive ergänzt.
  • Frankfurt 1918 – Heraus aus der Finsternis – C. Tauber + A. Wagner (Comic, Zwerchfell Verlag)
    Kindercomic, der im Rahmen einer Ausstellung erschien und sich dem Thema Frauenrechte und 100 Jahre Frauenwahlrecht widmet.

Gelesen und gehört im Juni / Juli

  • 20th Century Boys Ultimative Edition Band 1 – 4 – Naoki Urasawa (Comic, Panini Verlag)
    Unfassbar spannende Manga-Reihe in einer neuen Ausgabe. Ich habe sie erst jetzt entdeckt, nachdem ich mehrmals den Tipp erhalten hatte. Mystery-SF und megaspannend! Mehr darf ich nicht erzählen … Lesen!
  • Africa Dreams – Maryse & Jean-François Charles + Frédéric Bihel (Comic, Splitter Verlag)
    Inzwischen ist der Band schon rezensiert. Der historische Comic versammelt alle vier Alben der Reihe und thematisiert die Kongogräuel. In diesen kamen Ende des 19. Jahrhunderts mehrere Millionen Menschen um. Grausam, schrecklich, wichtig.
  • Donald Duck Sonderhefte (Comic, Ehapa Verlag)
    Welche Nummern es genau waren, weiß ich nicht mehr. Aber gut unterhalten haben mich Donald & Co wie immer.
  • Jazam! 13. Schreckgeschichten (Comic-Anthologie)
    Indie-Comics in einem dicken fetten Band und alle zum Thema Grusel. Nicht jede Story hat mir gefallen, aber es sind so viele enthalten, dass genug für mich dabei war.
  • Der Metropolist – Seth Fried (Science Fiction-Roman, Heyne Verlag)
    Meine Rezension zu dem Roman folgt noch, ich kann aber schon verraten, dass ich nicht begeistert, aber auch nicht gelangweilt war. Auch nach Zuklappen des Buches habe ich mich noch gefragt, was das Buch denn eigentlich sein wollte. Ein Sachbuch über Stadtentwicklung? Eine Studie über eine KI-Menschbeziehung?
  • Mister Miracle Megaband (Comic, Panini Verlag)
    Ich habe lange keine klassischen Superhelden gelesen, Mister Miracle begegnete mir aber überall und stets war die Begeisterung riesig. Mir ging es anders … Zwar war der Comic nicht schlecht, aber von einem Meisterwerk, das dermaßen gehyped werden muss, für meinen Geschmack, weit entfernt. Tolles Artwork und eine recht gute Story, aber halt nichts Besonderes.
  • Der Prinzessin – Ivar Leon Menger (Hörspiel, Lauscherlounge)
    Drei schaurige Kurzgeschichten. Genialer Thrillerstoff, ich hätte nur die Zahnarztstory auslassen sollen, da ich im Juni/Juli sieben Zahnarztbesuche hatte und mich mehrere Wochen üble Schmerzen begleiteten.
  • Sally Jones. Mord ohne Leiche – Jakob Wegelius (Jugendroman, Carlsen Verlag)
    Dieser Roman hat mich durch den 2-wöchigen Urlaub begleitet und die herzerwärmende Story über die kluge Gorillafrau Sally Jones hat mich verzaubert. Eine Rezension findet ihr bei Conny hier im Blog Pink Anemone.
  • Ter Band 1: Der Fremde – Rodolphe, Dubois (Comic, Splitter Verlag)
    Meine Vorfreude war groß, schließlich hat Rodolphe das Szenario verfasst, der mit Leo zusammen auch die von mir begeistert gelesenen Serien Namibia, Kenya, Amazonia und Centaurus schuf. Aber mir fehlte dieser besondere Zauber, es ging irgendwie größtenteils um Sex und erst am Ende mochte ich es dann. Als klar wurde, warum die Menschen jetzt eigentlich auf diesem Planeten sind … Ich werde weiterlesen und eine Rezension zum Comic folgt auch noch.

Projekte und Podcasts

Ende August kommt die neue Ausgabe des Comic-Fachmagazins Comixene und in dieser ist ein 2-seitiger Beitrag von mir. Damit habe ich meine Premiere in einem Printmagazin hinter mich gebracht und geschrieben habe ich diesen im Juni/Juli :-)

Natürlich gab es auch wieder Podcasts. Zwar haben wir vom Comicklatsch im Juni ausgesetzt, aber am 3. Sonntag im Juli kam unsere Folge 14: Blaue Comics vs. weiße Manga.

Außerdem habe ich eine Filmbesprechung für Andis Tele-Stammtisch aufgenommen. Geschaut haben wir Fisherman’s Friends (Link). Hat mir viel Spaß gemacht!

Neuzugänge

In den Monaten Juni und Juli sind auch einige neue Medien bei mir angekommen. Ich lasse euch ein paar Impressionen von Instagram hier, wo ich meine Neuzugänge regelmäßig poste.

Das war’s von mir im Rückblick auf meine Monate Juni und Juli. Habt ihr Bücher oder Comics wiedererkannt, die ihr ebenfalls gelesen habt oder vielleicht lesen möchtet? 

 

No Comments

    Leave a Reply

    Mit Absenden deines Kommentars akzeptierst du meine Datenschutzbestimmungen.

    %d Bloggern gefällt das: