Comicrezension, Comics
Schreibe einen Kommentar

Prallgefüllte Welt. Grün Band 1 von Frauke Berger. =Rezension=

Comic Grün 1 neben einer Originalzeichnung in schwarzem Fineliner einer Hybride aus "Mensch" und Pflanze

Mit der Ankündigung, dass es sich bei Grün um eine “ökologische Fabel” handelt, also eine Story, die in eins meiner Lieblingsgenre, der ökologischen Science Fiction, fällt, hatte mich der Splitter Verlag am Haken. Voller Vorfreude ging es also rein ins Vergnügen und auf die Suche nach dem Grün in Frauke Bergers erster Comicveröffentlichung.

Worum geht es in Grün?

Das ist gar nicht so leicht zu beantworten. Im Normalfalle leite ich meine Rezensionen mit einer selbst verfassten kurzen Inhaltsangabe, einem Teaser ein. Hier aber fällt es mir schwer, daher orientiere ich mich ausnahmsweise am Klappentext und zitiere hier einen Teil:

Ein grüner Planet in einem entfernten Winkel der Galaxis kämpft um sein Überleben. Eine mysteriöse Seuche verheert die Länder, die Einwohner hungern, und ganz Völker welken dahin wie Laub und verschwinden. Auf ihren rastlosen Reisen versucht die Nomadin Lis, der Krankheit zu entgehen. Aber die Geschichte des Planeten holt sie unweigerlich ein, und auch ihrer eigenen Vergangenheit kann sie nicht entkommen. Können ihre Verbündeten ihr helfen, alte Bande zu knüpfen und der Verderbnis Einhalt zu gebieten?

Ende 1970er Jahre oder 2018?

Erwartet habe ich eine Öko-Sci-Fi-Story mit neuen Wesen, Aliens, extraterrestrischer Fauna. Bekommen habe ich einen Comic, der in Ideenvielfalt, Zeichnungen, Kolorierung und sogar Gesamteindruck an Moebius’ Welten erinnert. Beeindruckend. Wüsste ich es nicht besser, könnte der Comic auch in den 1970ern entstanden sein. Thematisch und optisch passt er gut in diese Zeit. Damit waren meine Erwartungen an eine gute “Green”-Sci-Fi-Story schon mal erfüllt!

Grün Band 1 - Ausschnitt aus Seite 13 zeigt mehrere Panels mit der Protagonistin Lis, die sich durch die Wüste kämpft, verfolgt vom Grün

Grün Band 1 – Ausschnitt aus Seite 13

Frauke Berger wandelt fernab von ausgetretenen Wegen mit ihrer Welt auf einem fernen Planeten. Dieser bietet diversen vernunftbegabten Wesen eine Heimat, deren Zuhause vom aggressiven Grün bedroht wird. Überall gibt es Reste einer hoch-technisierten Gesellschaft in diesem post-apokalyptischen Szenario. Phantastisch sind die Ideen der Autorin, die trotz all der ungewöhnlichen und auch ungewohnten Neuschöpfungen, eine im Grunde unverschnörkelte Geschichte erzählt. Eine Geschichte, in der das Thema Freundschaft eine zentrale Rolle spielt.

Die Welt platzt fast

Bergers Weltenschöpfung bietet so viel, dass sie locker für mehr als nur zwei Bände reicht. Ihr Comic ist mutig, sehr künstlerisch und ungewöhnlich, worauf man sich einlassen wollen muss. Ich will und mag es. Ihre Panels wirken auf den ersten Blick schlicht, bergen dabei aber so viel. Ein zweiter, dritter Blick lohnt sich. Besonders gefällt mir die Verschmelzung von Technik und Lebendem, die ihre Kreationen, wie beispielsweise Transportmittel organisch wirken lassen. Das gesamte Artwork ist ein Knüller, auch wenn die Story irgendwie etwas zu viel auf einmal will. Die – Aufgeräumtheit – in den Panels hätte auch dem Szenario gut getan. Vielleicht sind zwei Bände Grün auch einfach zu wenig, um die gesamte Geschichte zu erzählen. Ich freue mich auf jeden Fall auf den zweiten Teil und werde dran bleiben.

Wie wundervoll, dass eine solch talentierte Künstlerin ein Zuhause beim Splitter Verlag gefunden hat. Und eines muss ich unbedingt noch sagen: Der Klappentext spricht davon, dass Grün in keine Schublade passt. Bestätigt!

Seite 8 aus dem Comic Grün zeigt einen großen organisch wirkenden vierfüßigen Transportläufer auf dem einige Personen reisen

Grün Band 1 – Seite 8

Persönliches

Auf der Leipziger Buchmesse / Manga Comic Con hat die Autorin Frauke Berger am Stand des Splitter Verlags in Halle 1 signiert und gezeichnet. Ich hatte das Glück kurz mit der sympathischen Künstlerin zu sprechen und … ein persönliches Stückchen Grün mit nach Hause zu nehmen 😀 An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Frauke Berger und auch an den Splitter Verlag, der es überhaupt erst möglich gemacht hat. Wer Spaß dran hat, findet mehr Infos auch in meinem Bericht von der Messe hier im Blog: Menschen. Bücher. Comics. Zeichnungen.

Originalzeichnung von Frauke Berger. Hybride aus "Grün" auf weißem Papier

Originalzeichnung von Frauke Berger. Hybride aus “Grün”

Grün Band 1

Geschrieben und gezeichnet von

Frauke Berger

Genre und Leseprobe

Phantastik. Science Fiction. Öko-Science Fiction. Comic.
Beim Splitter Verlag gibt es eine Leseprobe: Grün Band 1

Noch ein paar Details

2018 erschienen im Splitter Verlag , ISBN 978-3-96219-031-6, 56 Seiten, Hardcover, Eur 15,80

Gelesen …

… im Lesesessel zu Hause

Weitere Meinungen zu Grün gibt es bei …

Der Büchernarr: [Rezension] Grün
Nerd mit Nadel: Grün 1/2 von Frauke Berger

Comic in einem Buchladen kaufen
Grün Band 1 von Frauke Berger - Cover

Grün Band 1 von Frauke Berger – Cover

Loading Likes...

Kommentar verfassen